« Infrastruktur: Geräte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Detailbild zu :  Vakuumdifferenzdruck-Gießanlage

Vakuumdifferenzdruck-Gießanlage

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Fakultät für Maschinenbau

Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung

G12

Universitätsplatz 2

39106 Magdeburg

Tel.+49 391 6758568

Fax:+49 391 6742370

Gerätebeschreibung
Metallguss im Vakuum Differenzdruck Verfahren

Für die Herstellung von Metall-Prototypen in druckgussähnlicher Qualität eignet sich besonders das VDD-Verfahren. Der Prozess läuft rechnergesteuert in einer Anlage ab, wobei die Prototypen ähnlich wie beim Feingießen in keramische »Küvetten« gegossen werden. Das Verfahren macht die Fertigung gegossener Prototypen innerhalb weniger Tage möglich und dient insbesondere der Herstellung von Funktions- und Designprototypen.

Das Vakuum Differenzdruck Verfahren (VDD-Verfahren) ist dem Feingießen und dem Gipsformverfahren zuzuordnen. Es eignet sich hervorragend für Einzel- und Kleinserienfertigung.
Arbeitsschritte und Funktionsweisen im Vakuum Differenzdruck Verfahren

Urmodellerstellung / Ausschmelzmodelle
Formenbau
Wachsteileguss
Wachsbaumbau
Keramik herstellen und brennen
Metallguss
Nacharbeit
Mechanische Nachbearbeitung
geg. Oberflächenbearbeitung

Projekte

Weitere Geräte dieser Struktur