« Projekte
Szenariobasierte Fabrikplanung für wachstumsorientierte Unternehmen
Projektbearbeiter:
Tobias Arend, Betreuer: Prof. H. Kühnle, G. Wagenhaus, U. Bergmann, M. Maszull
Finanzierung:
Haushalt;
Aufgabenstellung der Diplomarbeit:

Gerade vor dem Hintergrund schell wachsender Start-up-Unternehmen steht die Fabrikplanung im stetigen Widerspruch zwischen angenommenen Planungsdaten und deren zeitlicher Konstanz und damit der dann tatsächlich eintretenden Stückzahlentwicklung. Diese Diskrepanz kann nur durch einen schrittweisen Vergleich eintretender Umsatz- und Stückzahlentwicklungen und daraus abzuleitender Aktivitäten gelöst werden (z. B. modularer Aufbau von Fertigungen). Herr Arend hat am Beispiel eines Produzenten für Lagertechnik wesentliche Einflussgrößen sowie Eintrittswahrscheinlichkeiten auf die Umsatz- bzw. Stückzahlentwicklung schell wachsender Unternehmen zu eruieren und diese in eine für solche Firmen zu entwickelnde Planungssystematik zu überführen (z.B. szenariobasiert). Dabei ist es insbesondere seine Aufgabe, die frühestmöglichen Auswirkungen unterschiedlich eintretender Ereignisse auf die Fertigungs- und Layoutplanung zu erfassen. Hierbei ist die Kosten-Nutzen-Analyse und Investitionsplanung zu berücksichtigen, gerade vor dem wirtschaftlichen Hintergrund schnell wachsender Start-up-Unternehmen .  
Schwerpunkte der Diplomarbeit:
  • Recherche zum Stand der Technik (insbesondere die methodischen Grundlagen)
  • Erfassen der Einflußgrößen und Zuordnung zur allg. Planungssystematik
  • funktionsgestützte Bestimmung zeitlich-dynamischer Zusammenhänge zwischen den ermittelten Einflußgrößen
  • Integration dieser Wahrscheinlichkeitsvariablen in den Planungsprozeß
  • Verknüpfung dieser zu Entscheidungsroutinen bzw. Handlungsanstößen

Schlagworte

Diplomarbeit, Fabrikplanung, Start-up
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...