« Projekte
Neue Technologien im Mathematikunterricht der Sek. I und Sek. II
Projektbearbeiter:
Elvira Malitte
Finanzierung:
Stiftungen - Sonstige;
"In Mathe wird gerechnet!" – ja, aber nicht nur und nicht immer! Computer mit Mathematik-Software, aber selbst moderne, leistungsfähige Taschenrechner bieten heute bereits vieles auf Knopfdruck, was (noch?) große Teile des Mathematikunterrichts ausmacht: Symbolisches Lösen von Gleichungen und Gleichungssystemen, symbolisches Differenzieren und Integrieren, Umformen von Termen, …
Hinzu kommt, dass die Diskussion zu TIMSS, PISA und den Bildungsstandards geprägt ist von Forderungen wie "mehr selbstständiges und aktives Mathematiktreiben, mehr fachübergreifendes Lernen, mehr inhaltliches Argumentieren, mehr kooperatives Problemlösen und systematisches Wiederaufgreifen, ja Ausbauen von behandelten Inhalten in neuen Zusammenhängen."
Was bedeutet dies insbesondere für die Gestaltung von Aufgabenstellungen und den Umgang mit ihnen im Unterricht und nicht zuletzt in Klassenarbeiten und Klausuren? Dazu werden Beispiele entwickelt, erprobt und im Rahmen von Lehreraus- und weiterbildungsveranstaltungen vorgestellt, selbst durchlebt und aus den verschiedenen Blickwinkeln diskutiert.

Schlagworte

Aufgabe, Klassenarbeit, Mathematik, Mathematikunterricht, Neue Technologien, Software, Unterricht

Publikationen

2006
Die Daten werden geladen ...
2005
Die Daten werden geladen ...
Kontakt
Prof. Dr. Wilfried Herget

Prof. Dr. Wilfried Herget

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät II

Institut für Mathematik

Theodor-Lieser-Str. 5

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5524624

Fax:+49 345 5527001

wilfried.herget(at)mathematik.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...