« Projekte
lets go - logistics emissions trading system for green optimization
Projektleiter:
Projektbearbeiter:
Robert Schulz
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Das Institut für Logistik und Materialflusstechnik (ILM) an der Universität Magdeburg untersucht die Einführung des CO2-Emissionshandels im Straßengüterverkehr im Rahmen des Forschungsprojekts LETS GO (Logistics Emissions Trading System for Green Optimization). Seit Juli 2010 arbeitet das Projektteam unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hartmut Zadek/Dr. Haase an einem umfassenden Konzept für einen CO2-Emissionshandel, das besonders die speziellen Belange der kleinen und mittelständischen Logistikdienstleister berücksichtigen soll. In diesem Kontext plant die EU-Kommission, spätestens 2013 einen Termin für die Aufnahme des Straßengüterverkehrs in das bestehende Emissionshandelssystem bekannt zu geben.Ziel des Forschungsprojekts ist es einerseits, Aufwand und Mehrkosten durch einen CO2-Emissionshandel für die KMU zu minimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit im hart umkämpften Markt zu sichern. Andererseits soll der gesellschaftlichen Verantwortung der Unternehmen Rechnung getragen werden, indem die klimaschädlichen CO2-Emissionen des Verkehrs mithilfe eines Emissionshandelssystems effektiv und langfristig reduziert werden.Im Vergleich zum Emissionshandel werden auch alternative Steuerungsinstrumente wie Kraftstoffsteuern und Maut-Gebühren mit Blick auf ihre ökologische Wirksamkeit und Auswirkung auf die Wettbewerbsfähigkeit der KMU untersucht. Daraus ergibt sich möglicherweise ein geeigneter Instrumenten-Mix im Verbund mit dem Emissionshandel, der die hohe Komplexität und starke Fragmentierung der Speditionsbranche besser berücksichtigt als bekannte Standardlösungen.Die Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis und spätere Umsetzbarkeit wird durch den projektbegleitenden Ausschuss gewährleistet. Diesem gehören zehn Logistikdienstleister, vorwiegend aus Sachsen-Anhalt, ein Experte der Arbeitsgemeinschaft Emissionshandel (AGE) vom Bundesumweltministerium, zwei Vertreter von renommierten Consulting-Unternehmen sowie drei Projektmitarbeiter des ILM / Lehrstuhls für Logistik von Prof. Zadek an. Die erste Ausschusssitzung fand am 16. September 2010 am ILM statt, wo die Ziele und Projektstruktur erörtert sowie die speziellen Belange der KMU und mögliche Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit diskutiert wurden. Die nächsten Sitzungen werden im Februar und Juli 2011 sowie Januar 2012 stattfinden.Das Forschungsprojekt LETS GO wird mit Mitteln aus dem Haushalt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF) im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. durchgeführt. Die Laufzeit beträgt 18 Monate. Die Forschungsergebnisse werden als Leitfaden zur Vorbereitung auf die Einführung eines CO2-Emissionshandels im Straßengüterverkehr voraussichtlich Mitte 2012 veröffentlicht.

Schlagworte

Güterverkehr
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...