« Projekte
Laryngoskopische Verfahren im Vergleich
Projektbearbeiter:
Prof. Dr. Christoph Arens, Nikolaos Davaris
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Es handelt sich um eine randomisiert kontrollierte prospektive Studie. Ziel ist die Identifizierung desjenigen laryngoskopischen Untersuchungsverfahrens (Weißlicht, Narrow Band Imaging und Autofluoreszenz) mit der höchsten Sensitivität, benigne und maligne Veränderungen an den Stimmlippen sicher zu erkennen. Untersucht werden Patienten, die im Rahmen einer Mikrolaryngoskopie eine phonochriurgische Operation oder Biopsie erhalten. Als Goldstandard dient der histologische Befund.

Schlagworte

Laryngostroboskopie, Narrow Band Imaging, Weißlicht
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...