« Projekte
Industrielabor Biowerkstoffe
Projektleiter:
Projektbearbeiter:
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Bagusch, Melanie Poschke, J. Zimprich
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Die Umsetzung von Forschungsergebnissen in konkrete Produkte ist eine Grundforderung an angewandte Forschung. Die enge Kooperation zwischen dem KAT-Kompetenzzentrum Ingenieurwissenschaften/Nachwachsende Rohstoffe an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) und Unternehmen bringt Vorteile für beide Seiten. Die Realisierung neuer Werkstoffkonzepte wird im Industrielabor Biowerkstoffe als Gesamtaufgabe umgesetzt.

Naturfaserverstärkte Kunststoffe (z. B. PP) sowie Werkstoffe mit Biopolymermatrix (z. B. PLA) bilden gegenwärtig den Schwerpunkt unserer Materialentwicklungen. Für Pressverfahren steht dazu eine eigene Prozessstrecke zur Herstellung und Optimierung dieser Bioverbunde zur Verfügung. Somit kann der komplette Prozess, vom ausgewählten Material, über die Verarbeitungsparameter bis zum fertigen Bauteil vollständig überwacht und verbessert werden.

Entwicklungen für Spritzgussanwendungen führen wir grundsätzlich in Kooperation Industriepartnern durch. Dies gewährleistet für die Unternehmen Sicherheit bei der Verfügbarkeit der spritzgussfähigen Halbzeuge (Compounds) sowie eine schnelle Übertragbarkeit der Ergebnisse in die Produktion. Für die Herstellung von Normprüfkörpern und ergänzende Untersuchungen steht eigene Spritzgusstechnik sowie moderne Geräte und innovative Verfahren der zerstörenden und zerstörungsfreien Werkstoffprüfung zur Verfügung. Innovative Biowerkstoffe die im Rahmen unserer Forschungsarbeiten entwickelt wurden, können in vielen Bereichen ? vom Automobil, über den Konsumgüterbereich, bis zu Sportartikeln ? eingesetzt werden.

Maßgeschneiderte Eigenschaften

Jede konkrete Werkstoffanwendung erfordert spezielle Materialeigenschaften. Die Optimierung entsprechend der Beanspruchungssituation im Bauteil ist besonders bei Leichtbauanwendungen erforderlich. Einen Schwerpunkt der anwendungsnahen Forschung im Bereich der Biowerkstoffe bildet daher die Verbesserung der Faser-Matrix-Haftung zur Steigerung der mechanischen Eigenschaften. Darüber hinaus ist die Vermeidung unerwünschter Gerüche bei Naturfaserverbundwerkstoffen für Innenanwendungen ein Schwerpunktthema unserer Arbeiten.

Schlagworte

Biokunststoffe, Biopolymere, Biowerkstoffe, Nachwachsende Rohstoffe, Naturfasern, Naturfaserverbundwerkstoffe, Naturfaserverstärkte Biokunststoffe
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...