Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Genomics-Assisted Analysis and Exploitation of Barley Diversity (DFG, ERANET-PG 061)

Projektbearbeiter:
Florian Schnaithmann
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Introgressionslinien (ILs), deren Chromosomenstücke von Wildgersten stammen, sind in zweierlei Hinsicht interessant. Erstens stellen sie, im Falle positiver Allele, Pre-Breeding-Material dar und sind somit für die praktische Züchtung verwendbar, zweitens lässt sich molekulargenetische Grundlagenforschung durchführen.   In folgendem Forschungsprojekt wird daher durch fortgesetzte Rückkreuzung (advanced backcross, AB) mit dem Kulturelter Barke eine Gersten-Metapopulation erstellt, d.h., eine Gesamtpopulation, bestehend aus mehreren Teilpopulationen, welche auf jeweils unterschiedliche Wildeltern aus dem Fruchtbaren Halbmond zurückgehen.   Derzeit befinden sich 30 Teilpopulationen in der BC1-Generation, welche demnächst zur BC2-Populationen rückgekreuzt werden, um danach in mehreren SSD-Schritten geselbstet zu werden. Des Weiteren werden in einem von der Metapopulationserstellung unabhängigen Projekt bereits fertig erstellte Gersten-ILs (S42) im Gewächshaus auf N-Effizienz hin untersucht. In drei verschiedenen N-Stufen werden die Pflanzen in einem Topfversuch angezogen und phänotypisiert (z.B. Chlorophyllgehalt der Blätter, TKM und Biomasse). Ziel ist es, vorteilhafte N-QTLs zu detektieren und diese mit Regionen auf dem Chromosom, welche vom Wildelter stammen, zu assoziieren.

Anmerkungen

Internationales Verbundprojekt: 1 University of Dundee, UK 2 University of Halle, GER 3 University of Helsinki, SF 4 IPK Gatersleben, GER 5 CRA-EICR, Fiorenzuola d'Arda, I 6 KVL University, Copenhagen, DK 7 SCRI, Invergowrie, UK

Schlagworte

AB-QTL, Introgression, Meta-Population, N-Düngung, Pre-Breeding, Wildgerste

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...