« Projekte
Familienserien im Programm des DDR-Fernsehens
Projektbearbeiter:
Sebastian Pfau M.A., Sascha Trültzsch M.A.
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Gegenstand des Teilprojektes 8 im Verbund der DFG-Forschergruppe zur "Programmgeschichte des Fernsehens der DDR - komparativ" sind Familienserien im Programm des DDR-Fernsehens. Das Projekt untersucht die Traditionen, die Entwicklungen, die medien- und gattungsästhetischen Darstellungsformen und die kommunikative Funktion der Familienserien im Zusammenhang des Fernsehprogramms und bezogen auf die (Darstellung der) Familie in der DDR. Im Mittelpunkt des Projektes steht die Rekonstruktion und die Analyse des Familienleitbildes in der DDR sowie die Funktion der Familienserien bei dessen Vermittlung. Dabei werden soziologische, psychologische, ökonomische und rechtliche Gesichtspunkte berücksichtigt. Im Blick ist auch die Funktion der Familienserien bei der Etablierung eines "unterhaltenden" Fernsehprogramms in der DDR. Das Ergebnis des Projektes ist eine (möglichst) vollständige Dokumentation und Entwicklungsgeschichte der Stil- und Präsentationsformen und eine Analyse der medialen Funktionen der untersuchten Familienserien.

Schlagworte

DDR-Fernsehen, Familienserien, Fernsehgeschichte, Programmentwicklung im Fernsehen

Publikationen

2005
Die Daten werden geladen ...
2004
Die Daten werden geladen ...
Kontakt
Prof. Dr. Reinhold Viehoff

Prof. Dr. Reinhold Viehoff

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Philosophische Fakultät II

Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften

MMZ, Mansfelder Straße 56

06108

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5523570

Fax:+49 345 5527058

viehoff(at)medienkomm.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...