« Projekte
Entwicklung und Adaption eindruckbruchmechanischer Methoden für spröde Verbundkunststoffe und Polymerverbunde
Projektbearbeiter:
Dr. Ralf Lach
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Entwicklung und Adaption eindruckbruchmechanischer Methoden für spröde Verbundkunststoffe und Polymerverbunde
Zwick-Härteprüfmaschine "Zwicki Z 2,5"
Ein zentrales Ziel des Projektes ist die methodische und werkstoffphysikalische Weiterentwicklung eindruckbruchmechanischer Verfahren zur Zähigkeitsbewertung spröder Kunststoffe, insbesondere von Nanokompositen und Schichtverbunden. Mittels den weiter zu entwickelnden Eindrucktechniken wird auch die Ermittlung von ansonsten messtechnisch nicht erfassbarer Bruchzähigkeitskennwerte an kleinen Materialmengen, wie Labormustern, bzw. Miniaturbauteilen für ausgewählte Anwendungen in der Mikroelektronik, der Medizin sowie der Luft- und Raumfahrt möglich. Wichtige Gesichtspunkte sind hierbei sowohl die Bereitstellung innovativer Zähigkeitsbewertungsmethoden, die die Erhöhung des Risseinleitungswiderstandes und damit der Bruchsicherheit und Lebensdauer kompakter Bauteile ermöglichen, als auch die Entwicklung und Optimierung von Verfahren zur Ermittlung der Bruchzähigkeit an dünnen Kunststoff-Schichten.

Schlagworte

Bruchverhalten, Eindruckbruchmechanik, Härteprüfverfahren, Spröde Kunststoffe

Publikationen

2005
Die Daten werden geladen ...
Kontakt
apl. Prof.  Dr.  habil. Wolfgang Grellmann

apl. Prof. Dr. habil. Wolfgang Grellmann

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zentrum für Ingenieurwissenschaften (bis 09/2016)

Eberhard-Leibnitz-Straße 2

06217

Merseburg

Tel.+49 3461 462777

Fax:+49 3461 462592

wolfgang.grellmann(at)iw.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...