« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
PRISMA (Präventive Interventions-Studie zur Vermeidung neoplastischer Veränderung des Magens)
Projektbearbeiter:
Prof. Malfertheiner
Finanzierung:
Deutsche Krebshilfe e. V. ;
Studienziele: Hauptziel ist es zu prüfen, ob eine antibakterielle Behandlung der H. pylori Infektion zu einer Senkung derInzidenz neoplastischer Veränderungen des Magens (Dysplasie, Adenom, epitheliales Karzinom außerKardiakarzinom) in einer Hochrisikogruppe führt. Sind Veränderungen im Rahmen der chronischen Gastritis, die mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit einerspäteren Magenkarzinomentwickung einhergehen (z.B. multifokale Atrophie des Drüsenkörpers oder die intestinale Metaplasie) rückbildungsfähig nach Eradikation von Helicobacter pylori, oder kann ihre Progression gestoppt werden? Einschlußkriterien: Männer im Alter von 55 bis 65 Jahren Einverständniserklärung Grad der Gastritis im Corpus ist > Grad der Gastritits im Antrum Grad der Gastritis-Aktivität im Corpus > Grad der Gastritits-Aktivität im Antrum Der Grad der Gastritits und der Aktivität sollte mindestens mittelgradig ausgesprägt sein Ausschlußkriterien: H. pylori-assoziierte Erkrankungen mit dringend empfohlener Indikation zu H. pylori Eradikation außer Gastritis mit schweren Veränderungen (Maastricht Consensus Conference 1996) Patienten mit Typ-A-Gastritits (aber nicht vom Mischtyp A- und B-Gastritits) Patienten mit Z.n. Magenteilresektion Kontraindikationen gegen Biopsien (Quick tudienziele: Hauptziel ist es zu prüfen, ob eine antibakterielle Behandlung der H. pylori Infektion zu einer Senkung derInzidenz neoplastischer Veränderungen des Magens (Dysplasie, Adenom, epitheliales Karzinom außerKardiakarzinom) in einer Hochrisikogruppe führt. Sind Veränderungen im Rahmen der chronischen Gastritis, die mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit einerspäteren Magenkarzinomentwickung einhergehen (z.B. multifokale Atrophie des Drüsenkörpers oder die intestinale Metaplasie) rückbildungsfähig nach Eradikation von Helicobacter pylori, oder kann ihre Progression gestoppt werden? Einschlußkriterien: Männer im Alter von 55 bis 65 Jahren Einverständniserklärung Grad der Gastritis im Corpus ist > Grad der Gastritits im Antrum Grad der Gastritis-Aktivität im Corpus > Grad der Gastritits-Aktivität im Antrum Der Grad der Gastritits und der Aktivität sollte mindestens mittelgradig ausgesprägt sein Ausschlußkriterien: H. pylori-assoziierte Erkrankungen mit dringend empfohlener Indikation zu H. pylori Eradikation außer Gastritis mit schweren Veränderungen (Maastricht Consensus Conference 1996) Patienten mit Typ-A-Gastritits (aber nicht vom Mischtyp A- und B-Gastritits) Patienten mit Z.n. Magenteilresektion Kontraindikationen gegen Biopsien (Quick < 50 %, PTT > 50 sec., Thrombozyten < 100.000 mm3 Patienten mit V.a. , oder dem Vorliegen einer malignen Erkrankung voraussichtliche Aufenthaltsdauer in Deutschland oder Österreich < 5 Jahre schwere Erkrankungen, die eine Lebenserwartung < 5 Jahre annehmen lassen Patienten mit präneoplastischen Veränderungen oder Magenfrühkarzinom bei der 3-Monats-Untersuchung Patienten, die innerhalb der letzten vier Wochen an einer ander en Studie teilgenommen haben Studienmedikation: Omeprazol Clarithromycin Metronidazol Amoxicillin

Schlagworte

Prävention von Magenkrebs
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...