« Projekte
Olympia
Projektbearbeiter:
habil. A. Ignatov, R. Neumeister
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Eine randomisierte, doppelblinde, Parallelgruppen-, Placebo-kontrollierte multicenter-Phase-III-Studie zur Beurteilung und Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von Olaparib im Vergleich zu Placebo als adjuvante Therapie bei Patienten mit Keimbahn-BRCA1/2 Mutationen und einem hoch Risiko HER2-negativen Mammakarzinom, welche eine definitive lokale Behandlung und neoadjuvante oder adjuvante Chemotherapie abgeschlossen haben.

Adjuvante Gruppe: Alleinige Biopsie der Sentinel-Lymphknoten, wenn negativ oder wenn die entsprechenden Lymphknoten lediglich Mikrometastasen (≤2,0 mm) enthalten, ODER Positiv-Biopsie der Sentinel-Lymphknoten, gefolgt von einer Entfernung oder Strahlentherapie der Axillarknoten

Neoadjuvante Gruppe: Bei Biopsie der Sentinel-Lymphknoten vor der neoadjuvanten Chemotherapie: alleinige Biopsie der Sentinel-Lymphknoten, wenn negativ oder wenn die entsprechenden Lymphknoten lediglich Mikrometastasen (≤2,0 mm) enthalten, ODER Positiv-Biopsie der Sentinel-Lymphknoten, gefolgt von einer Entfernung oder Strahlentherapie der Axillarknoten nach Abschluss der neoadjuvanten Chemotherapie Bei Biopsie der Sentinel-Lymphknoten nach der neoadjuvanten Chemotherapie: alleinige Biopsie der Sentinel-Lymphknoten, wenn negativ, ODER Positiv-Biopsie der Sentinel-Lymphknoten, gefolgt von einer Entfernung der Axillarknoten

Schlagworte

Olaparib, Placebo, adjuvante Therapie, hoch Risiko HER2-negatives Mammakarzinom
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...