« Projekte
Odyssee's End: Aufgabenorientierte UmGestaltung des Lehrangebots der Schule, speziell der Oberstufe
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Die traditionellen Schulfächer leisten Beiträge zum Erschließen, Agieren und Reflektieren der Welt, die Jugendliche erleben und in der sie als Erwachsene eigenverantwortlich und selbstbestimmt agieren können sollen.

Das Anliegen einer aufgabenbezogenen Reorganisation des schulischen Lehrangebots, und somit des Projekts, ist es,  die Fächer und das darin organisierte Wissen als ,Antwortangebote' auf sich im Leben stellende Herausforderungen und Fragen verständlich und nutzbar zu machen und damit die Wirksamkeit schulischer Lernangebote deutlich zu verbessern.
Dazu ist es erforderlich, die ,Leistung' der Schulfächer als deren ,bildenden Sinn' klar herauszuarbeiten, so dass deren Spezifik und Arbeitsteiligkeit sich auch nicht Fachkundigen erschließen kann. Dazu werden basale ,Dimensionierungen' der Fächer erarbeitet. Damit ist es möglich, lebensthematische Aufgaben und Fragen, die SchülerInnen affizieren können, zu konzipieren, so dass deren Bearbeitung zur Nutzung fachlicher Lösungsangebote herausfordert. Da Kompetenzen (nur) im Tun gebildet werden, entsteht so im Gebrauch von fachlichem Wissen und Können bezogen auf komplexe Aufgaben eben diese, schulisch angestrebte Kompetenz in der Folge aufgabenbearbeitetenden Tuns.

Schlagworte

Aufgabe, Aufgabenorientierung, Bildungs- und Lernsettings, Curricula, Lehrer Weiter- und Fortbildung, Lernwelt, Weiterbildung, Wissen, Wissensbestände, Wissenswelten
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...