« Projekte
Numerisches Grundwassermodell Untere Mulde/Fuhne
Projektbearbeiter:
apl. Prof. Dr. habil. Wolfgang Goßel
Finanzierung:
Haushalt;
Numerisches Grundwassermodell Untere Mulde/Fuhne Ziel der Arbeit ist es, die Einwirkungen des 150jährigen Braunkohletagebaus auf den Grundwasserhaushalt der Region Untere Mulde/Fuhne zu modellieren und quantifizieren. Hierfür standen als Datenbasis u.a. die detaillierten dreidimensionalen geologischen Modelle zur Verfügung, die im Rahmen weiterer Projekte des Fachgebiets erarbeitet wurden. Die Sümpfungsmaßnahmen, beginnend etwa 1850 haben gleichzeitig auch Auswirkungen auf die Ausbreitung von Stoffen, die von der angrenzenden chemischen Industrie in zeitlich versetztem Rahmen emittiert wurden. Die Strömungsmuster der tagebauinduzierten Grundwasserfließsysteme können nur durch numerische Langzeitmodelle wiedergegeben werden. Die gleichzeitigen hydrologischen Einflüsse, wie z.B. die periodischen Hochwässer der Mulde machen eine instationäre Modellierung notwendig. Die Ergebnisse zeigen sehr heterogene Strömungsmuster, die das bisher nur ansatzweise verständliche, in anderen Projekten beobachtete Ausbreitungsverhalten von Stoffen erklären.

Schlagworte

Grundwasser, Grundwassermodellierung, Stoffaustrag, Tagebaueinfluss, großräumige Grundwasserabsenkung
Kontakt
Prof. Dr. Peter Wycisk

Prof. Dr. Peter Wycisk

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät III

Institut für Geowissenschaften und Geographie

Von-Seckendorff-Platz 3

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5526134

Fax:+49 345 5527177

peter.wycisk(at)geo.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...