« Projekte
Metallogenese der nichtsulfidischen Zinklagerstätte Skorpion, Namibia
Projektbearbeiter:
Dipl. geol. Katrin Kärner
Finanzierung:
Industrie;
Im Rahmen des Projekts weden mineralogische und geochemische Studien zur Erarbeitung eines metallogenetischen Models für die Entstehung der nicht-sulfidischen Zinklagerstätte Skorpion, in Süd-Namibia durchgeführt. Die Erze dieser Lagerstätte enthalten Zink nicht in der üblichen sulfidischen Form, sondern gebunden als Zink-silikate, -karbonate und -hydroxyde. Da diese Zinkerze sowohl schwefel- als auch bleifrei sind haben sie eine erheblich verbesserte Öko-, Energie- und Kohlendioxydbilanz als herkömmliche Sulfiderze und sind somit ein deutlicher Beitrag zur nachhaltigen Rohstoffversorgung. Erze von diesem `neuen` Typ sind bis heute nur wenig untersucht und ihre Bildungsbedingungen sind noch weitgehend unerforscht.

Schlagworte

Namibia, Zink, schwefelfrei, supergen, Ökoerz
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...