« Projekte
Die Kreisgräben der Makroregion
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Der Fundort Ziegelrodaer Forst auf dem Mittelberg, die Darstellungen auf der Himmelsscheibe und letztlich auch deren Fundumstände werfen die Frage nach Kultplätzen und Heiligtümern der Frühbronzezeit neu auf. Untersuchungen der letzten Jahre in Österreich, Böhmen und Mähren zeigten, dass große Kreisgrabenanlagen dabei eine Rolle spielen. Fragestellungen:Wie sind die Anlagen strukturiert?Wie sind die Anlagen in das Siedlungs- und Verkehrsnetz der Makroregion eingebunden?Welche Hinweise auf die Bedeutung und Funktion der Anlagen gibt es?Sind Hinweise auf Kult und Religion gegeben?Lassen sich astronomische Bezüge erkennen?Lassen sich Bezüge zur Himmelsscheibe herstellen?Ziel:Umfassende Klärung des mitteleuropäischen Henge phänomens.Strategien:Erschließung neuer Quellen: a) Sondierung zwölf potentieller bronzezeitlicher Kreisgräben der Makroregionb) Systematische Ausgrabung einer Anlage Synchroner überregionaler VergleichDiachroner, interkultureller Vergleich mit mitteldeutschen Anlagen des Neolithikums

Schlagworte

Bronzezeit, Heiligtum, Kultplatz
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...