Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Indikatoren zur Abschätzung von Vulnerabilität und Bewältigungspotenzialen am Beispiel von wasserbezogenen Naturgefahren in urbanen Räumen

Finanzierung:
Bund;
Detailbild zu :  Indikatoren zur Abschätzung von Vulnerabilität und Bewältigungspotenzialen am Beispiel von wasserbezogenen Naturgefahren in urbanen Räumen
Ziel des F+E-Vorhabens ist die Entwicklung von Indikatoren zur Abschätzung, Messung und Beurteilung der Verwundbarkeit (Vulnerabilität) sowie zur Abschätzung der Bewältigungspotenziale von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt gegenüber wasserbezogenen Naturgefahren ? insbesondere Hochwasser.
Neben der Entwicklung der Indikatoren steht im Rahmen des Projektes auch deren Nutzung (Funktionen und Anwendungsbereiche) im Fokus der Untersuchung, d.h. es wird analysiert, inwieweit die jeweiligen Indikatoren zur Verwundbarkeit und zu Bewältigungspotenzialen im Rahmen der Notfallvorsorge, der Bauleitplanung und Regional­planung nutzbar sind.
Durch die enge Kooperation mit der Hochwasserschutzzentrale in Köln, der Stadtverwaltung Köln und des Umweltamtes der Landeshauptstadt Dresden ist es möglich, entsprechende Vorschläge aus der Wissenschaft in der Praxis zu diskutieren und zu testen.
Das zentrale Produkt der Studie sind Empfehlungen in Form eines Leitfadens zur Messung und Bewertung der Verwundbarkeit auf kommunaler Ebene, die nicht nur für Städte mit bereits ausgeprägten Kapazitäten wie Köln und seiner Hochwasser­schutzzentrale, sondern auch für andere kleine und mittlere Kommunen und Städte nutzbar sind. Diese Empfehlungen umfassen die Dokumentation der an den Fallbeispielen (Köln und Dresden) getesteten Methoden und die Darstellung von Hand­lungs­­möglichkeiten zur Minderung spezifischer Verwundbarkeiten.
Mittelgeber ist das Bundesministerium für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).

Das Forschungsvorhaben wird in Zusammenarbeit mit
  • der United Nations University, Institute for Environment and Human Security (UNU-EHS)
  • dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • der Hochwasserschutzzentrale Köln und der Stadt Köln sowie
  • dem Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden
durchgeführt.

Schlagworte

Bewertung, Bewältigungspotenzial, Hochwasser, Hochwasserschutzzentrale, Indikator, Naturgefahr, Verwundbarkeit, Vulnerabilität

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. habil. Wilfried Kühling

Prof. Dr.-Ing. habil. Wilfried Kühling

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät III

Institut für Geowissenschaften und Geographie

Von-Seckendorff-Platz 4

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5526043

Fax:+49 345 5527216

wilfried.kuehling(at)geo.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...