« Projekte
Identifizierung, Charakterisierung und Gewinnung immunologisch wirksamer Substanzen, Entwicklung geeigneter Produktionssysteme
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Identifizierung, Charakterisierung und Gewinnung immunologisch wirksamer Substanzen, Entwicklung geeigneter Produktionssysteme
Von den gegenwärtig bekannten, chemisch sehr heterogenen, sekundären Naturstoffen sind weniger als 5% marinen Ursprungs. Aufgrund der extremen Variabilität in Druck, Temperatur, Salinität und Nährstoffangebot zeigen marine Organismen, insbesondere Algen, einzigartige metabolische und physiologische Fähigkeiten und besitzen somit ein großes Potential als Lieferanten neuer pharmakologisch aktiver Substanzen.
Der überwiegende Anteil mariner Wirkstoffe wird aus Makroalgen gewonnen, die in Algenfarmen (Aquakultur) an der Küste kultiviert oder aus dem Meer gesammelt werden. Die gegenwärtige Produktion dieser Algen ist damit ständigen Veränderungen ihrer Begleitflora (Bakterien, Mikroalgen etc.) sowie Schwankungen der Wasserqualität (z.B. durch Umwelteinflüsse) unterworfen. Dies hat zum Teil extreme Auswirkungen auf die Quantität und Qualität der Algeninhaltsstoffe. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, Makroalgen als Zellkulturen in vitro zu kultivieren. Auf diese Weise soll der Zugang zur definierten und standardisierten Produktbildung unter GMP-Bedingungen ermöglicht und ein saisonal unabhängiges Produkt mit gleich bleibender Qualität garantiert werden. Die Zellkultur kann eine nachhaltige Produktion immunologisch wirksamer Substanzen sichern, welche in ausdifferenzierten Makroalgen nicht auffindbar sind.

Schlagworte

Algen, Sekundärmetabolite, Zellkultur

Publikationen

2008
Die Daten werden geladen ...
2007
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...