« Projekte
How to prevent the next "Global Dust Bowl"? Ecological and Economic Strategies for Sustainable Land Management in the Russian Steppes: A Potential Solution to Climate Change
Finanzierung:
Bund;
How to prevent the next "Global Dust Bowl"? Ecological and Economic Strategies for Sustainable Land Management in the Russian Steppes: A Potential Solution to Climate Change
Katastrophale Erscheinungsformen der Winderosion auf Ackerflächen in der Kulunda-Steppe. Foto: Tobias Meinel (2009)
Die KULUNDA-Steppe repräsentiert einen typischen Ausschnitt der größten Konversionsregion in den temperierten Grasländern der Erde (Neulandregion). Hier wurden von 1954 bis 1963 rund 420.000 km² natürliche Steppe in Ackerland umgebrochen und werden seitdem intensiv agrarisch genutzt. Das interdisziplinäre Verbundprojekt KULUNDA hat zum Ziel, durch die Implementierung angepasster Nutzungsstrategien Degradierungs- und Desertifikationsprozesse zu verlangsamen oder gar zu stoppen, die Kohlenstoffsenkenfunktion der Böden zu stabilisieren und zu erhöhen sowie die landwirtschaftlichen Erträge zu steigern. Damit soll sowohl ein Beitrag zur Reduzierung der Emissionen von Treibhausgasen als auch zur nachhaltigen Landnutzung geleistet werden. Die Ergebnisse aus KULUNDA können beispielgebend für andere Regionen der kontinentalen eurasischen Steppen sein. Das KULUNDA Projekt vereint in 9 Teilprojekten, einem Koordinations- sowie einem Implementierungsprojekt die Expertise von 16 Partnern aus deutschen Universitäten (Martin Luther University Halle Wittenberg, Friedrich-Schiller-University Jena, Leibniz Universität Hannover, Georg-August-Universität Göttingen) Forschungseinrichtungen (Helmholtz-Centre for Environmental Research, Leibniz Institute of Agricultural Development in Central and Eastern Europe, Potsdam Institute for Climate Change Impact Research) sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen (Amazonen-Werke, Holz & Partner). In enger Zusammenarbeit mit den russischen Projektpartnern und regionalen Akteuren (Altai State University, Staatsuniversität Voronezh, Altai State Agrarian University, Russian Academy of Sciences, Russian Academy of National Economy and State Service, Data EAST GIS Department Novosibirsk) werden die Anpassungsstrategien (Ackerbaukonzepte, Renaturierungsmaßnahmen) prototypisch umgesetzt. Dadurch soll eine Erhöhung der Akzeptanz für den Einsatz neuer Technologien erreicht werden. Die Antragsteller sind davon überzeugt, dass mit der Umsetzung des skizzierten Vorhabens ein wesentlicher Beitrag zur Anpassung der Landnutzung an den Klimawandel, zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und zur nachhaltigen Regionalentwicklung geleistet werden kann.

Schlagworte

Climate Change, Global Dust Bowl, Land Management

Kooperationen im Projekt

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...