« Projekte
FUGATO - M.A.S.-Net - Funktionelle Analyse der genetischen Mechanismen, welche die Variabilität der Erregerabwehr in der Milchdrüse des Rindes determinieren; TP: 5 Kandidatengenanalyse und Genetik/Statistik
Projektbearbeiter:
Monika Wensch-Dorendorf, Steffen Maak
Finanzierung:
Bund;
Die Eutergesundheit (Mastitis) ist von großer wirtschaftliche Bedeutung für den Milcherzeuger und wesentlich für das Wohlbefinden der Kuh und die Produktqualität der Milch. Das vorliegende Projekt zielt auf die Aufklärung der genetischen Variation, die der unterschiedlichen Mastitisanfälligkeit beim Rind zu Grunde liegt. In die Untersuchungen werden die Regionen auf den Rinderchromosomen 2, 18 und 27 einbezogen, in denenen QTL für somatischen Zellgehalt bzw. für Mastitisanfälligkeit kartiert wurden. Durch QTL-Feinkartierung, Identifizierung der Mechanismen/Gene, die der differenten genetischen Abwehrfähigkeit gegenüber Mastitis von Wiederkäuern zu Grunde liegen (Erregerabwehr vs. nicht-immunulogische Mechanismen) und bioinformatische Ansätze sollen die ursächlichen Gene/Genvarianten nachgewiesen und in weiteren Rinderpopulationen bestätigt werden. Unter Nutzung entwickelter genetisch-statistischer Verfahren wird damit eine wichtige Grundlage zur nachhaltigen züchterischen Verbesserung der Eutergesundheit beim Rind geschaffen.

Anmerkungen

Mittelgeber: BMBF, Projektträger Jülich Förderverein Biotechnologieforschung e.V. Bonn

Schlagworte

Bioinformatik, Eutergesundheit, Kandidatengen, QTL, Rind
Kontakt
Prof. Dr. Hermann H. Swalve

Prof. Dr. Hermann H. Swalve

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Naturwissenschaftliche Fakultät III

Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften

Theodor-Lieser-Str. 11

06120

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5522320

Fax:+49 345 5527105

hermann.swalve(at)landw.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...