« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Energieabsorptionsverhalten in kubisch-raumzentrierten Stählen für crashrelevante Bauteile
Projektbearbeiter:
Dipl.-Ing. Martin Ecke
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Energieabsorptionsverhalten in kubisch-raumzentrierten Stählen für crashrelevante Bauteile
Zwillingsbildung in kubisch raumzentrierten Materialien: a) Armco‐Eisen, b) Stahl S235 und c) einem Eisenmeteoriten.
Im Rahmen steigender Sicherheitsanforderungen im Automobilbau sollen für crashrelevante Bauteile Werkstoffe zum Einsatz kommen, die während einer Kollision Energie aufnehmen und diese optimal  über das gesamte Bauteil verteilen können. Der hohe Grad der Energieabsorption von aktuell eingesetzten TWIP-Stählen beruht auf der Bildung von Verformungszwillingen im Kristallgitter. Dieser Verformungsmechanismus ermöglicht eine hohe Energieaufnahme bei gleichzeitig geringer Verformung. Jedoch ist die Herstellung von TWIP-Stählen vor allem durch Verwendung teurer Legierungselemente kostenintensiv. Zudem sind TWIP-Stähle nur bedingt schweißbar und schlecht umformbar. 
Im Rahmen des geplanten Vorhabens soll ein tiefergehendes Verständnis der Mechanismen bei schlagartiger Verformung von Stählen mit verschiedensten Legierungselementen entwickelt werden, um eine Aussage zu deren Eignung als Werkstoffe für crashrelevante Bauteile zu erhalten.

Schlagworte

Automobilbau, Verformung, Zwillingsbildung, crashrelevante Bauteile

Publikationen

2014
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...