« Projekte
Dienstleistungserbringung auf der Grundlage von Mode 4 des Allgemeinen Dienstleistungsabkommens (GATS) der WTO
Projektbearbeiter:
LL.M. Prof. Dr. Christian Tietje, LL.M. Dr. Karsten Nowrot
Finanzierung:
Haushalt;
Das Völkerrecht beeinflusst mit zunehmender Intensität das innerstaatliche Recht der Zuwanderung bzw. des Aufenthalts von Ausländern im Staatsgebiet. Das gilt nicht nur für die maßgeblichen menschenrechtlichen Regelungen, die insbesondere die Zuwanderung und die Aufenthaltsgewährung aus humanitären Gründen betreffen, sondern auch für das Internationale Wirtschaftsrecht. Im Gegensatz zu den menschenrechtlichen Implikationen des Zuwanderungsrechts spielen die einschlägigen Regelungen des Internationalen Wirtschaftsrechts hingegen im Schrifttum und in der täglichen Rechtspraxis noch eine deutlich untergeordnete Rolle. Vor diesem Hintergrund widmet sich das Forschungsvorhaben dem gegenwärtigen Stand und der möglichen zukünftigen Entwicklung einer Liberalisierung der Regelungen zum temporären Aufenthalt natürlicher ausländischer Personen im Rahmen des Allgemeinen Dienstleistungsabkommens (GATS) der Welthandelsorganisation.

Schlagworte

GATS, Internationales Wirtschaftsrecht, Presence of Natural Persons, Rechtswissenschaft, WTO
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...