« Projekte
CaPS - Charakterisierung akustischer Parameter von Schlauchmaterialien und Erforschung von Methoden zur Kompensation der Einflüsse beim Einsatz von Clamp-on Ultraschallsensoren in der Medizintechnik und Biotechnologie. Teilprojekt: Wellenausbreitung in Schläuchen und angrenzenden Medien
Finanzierung:
EU - EFRE Sachsen-Anhalt ;
 
EUROPÄISCHE UNION - EFRE -  Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Clamp-on Ultraschall-Sensoren ermöglichen die nicht-invasive Charakterisierung von Flüssigkeiten, z.B. Blut, durch die Schlauchwand hindurch. Von besonderem Interesse sind hier die Blasendetektion und die Durchflussmessung. Damit können vielfältige Anwendungen in der Medizintechnik, im Pharmabereich, Lebensmittelverarbeitung, Biotechnologie aber auch in der chemischen Industrie gelöst werden.
Überall dort, wo Einweg-Artikel (Disposable), wie z.B. Schläuche oder Tropfkammern zwingend verwendet werden müssen, bieten sich die Ultraschallverfahren besonders an, da kein direkter Kontakt mit dem Medium (Fluid) erforderlich ist.
Die Qualität der Messung bzw. die einfache Handhabung wird durch die wechselnde Qualität der verwendeten Schläuche und deren Form- und Materialbeständigkeit im Einsatzzeitraum beeinträchtigt.
Ziele des geplanten Forschungsprojektes sind deshalb:
  1. Erhöhung der Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bestehender Messsysteme durch Erforschung geeigneter Methoden zur Erfassung von Materialänderungen und deren Kompensation.
  2. Damit verbundene Verbesserung der Sensorik für den Einsatz in neuen Anwendungsgebieten.

Geräte im Projekt

Kooperationen im Projekt

Kontakt
Prof. Dr. Klaus-Vitold Jenderka

Prof. Dr. Klaus-Vitold Jenderka

Hochschule Merseburg

Ingenieur- und Naturwissenschaften

Eberhard-Leibnitz-Str. 2

06217

Merseburg (Saale)

Tel.+49 3461 462185

Fax:+49 3461 462192

klaus.jenderka(at)hs-merseburg.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...