Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Bedeutung des EGF-Rezeptors bei reno-kardiovaskulären Erkrankungen: Etablierung eines Modells mit zellspezifischer EGF-Rezeptordeletion (konditionale EGFR-KO-Maus) sowie Charakterisierung der Rolle des gefäßmuskulären EGF-Rezeptors bei Schädigung durch...

Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Kardio- und renovaskuläre Erkrankungen zählen zu den häufigsten Todesursachen in industrialisiertenLändern. Unser Projekt soll dazu dienen, die Bedeutung des Rezeptors für den EpidermalenWachstumsfaktor (EGFR) im Rahmen der durch Angiotensin II und Aldosteron verursachten kardiovaskulärenund renalen Schäden in vivo zu charakterisieren. Diese Hormone sind wesentlich ander Entstehung kardiovaskulärer und renovaskulärer Erkrankungen beteiligt, jedoch ist der pathophysiologischeWirkmechanismus bisher nur teilweise verstanden. Da die Beteiligung des EGFRan diesen pathologischen Prozessen belegt ist, sollen im hier dargelegten Projektes folgende dreiZiele verfolgt werden: (i) Etablierung eines Modells, zur systemischen Untersuchung der Rolle desEGFR in unterschiedlichen relevanten Zelltypen (Gefäßmuskelzellen, Endothelzellen, Kardiomyozyten)bei Entstehung der genannten Schäden (konditionales EGFR-knockout Tiermodell). (ii)Charakterisierung des Phänotyps dieser Tiere, wodurch die physiologische Rolle des zellspezifischenEGFR im reno-kardiovaskulären System beschrieben wird. (iii) Vergleichende Untersuchungder schädigenden Wirkungen von Angiotensin II und Aldosteron in Tieren mit zellspezifischerDeletion des EGFR und Kontrolltieren. Dadurch ist zum ersten Mal eine Beurteilung des zellspezifischenEGFR für die Entstehung kardiovaskulärer und renovaskulärer Schäden in vivo möglich.

Schlagworte

EGF-Rezeptor, Gefäßerkrankungen

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...