Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Apoptose-Mechanismen bei definierten Defekten in OXPHOS-Komplexen und ihre pharmakologische Beeinflussbarkeit

Projektleiter:
Finanzierung:
Haushalt;
In diesem Teil-Projekt einer NBL-Partner-Focus-Gruppe (PFG) soll die mitochondriale Erkrankung LHON als Modellerkrankung dienen, um zu analysieren, auf welche Weise eine definierte mitochondriale Dysfunktion mit dem daraus resultierenden Anstieg reaktiver Sauerstoff-Species (ROS) zum apoptotischen Zelltod von Neuronen führen kann. Diese Erkrankung eignet sich aus drei Gründen besonders gut für diesen Zweck:: 1) Es sind drei pathogene mtDNA-Mutationen in Komplex 1 bekannt, 2) Die Aminosäureaustausche betreffen eine der wesentlichen ROS generierenden sites und in Zellkulturen findet sich eine erhöhte ROS-Produktion, 3) Bei den betroffenen Patienten findet sich ein hochselektiver neuronaler Zelltod. In diesem Projekt soll daher überwiegend anhand von LHON-Cybrid-Zelllininen geprüft werden, inwieweit diese Zellen sensibler auf eine erzwungene oxidative Energiegewinnung mit apoptotischem Zelltod reagieren als Kontrollzellen ohne Mutation und welche Mechanismen die Apoptose triggern.

Schlagworte

LHON, Mitochondrien, mtDNA, neuronale Apoptose

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...