« Personen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Portraitbild

Leipziger Str. 44

39120

Magdeburg

martin.schostak@med.ovgu.de

Zur Homepage

Prof. Dr. habil. Martin Schostak

Prof. Schostaks Schwerpunkte liegen zum einen in der Entwicklung neuer operativer Methoden in der Krebstherapie. Dazu gehört neben zahlreichen innovativen Operationstechniken in der sogenannten Schlüsselloch-Chirurgie (minimal-invasive Chirurgie) auch die Einführung von neuen Verfahren wie dem hochintensiven, fokussierten Ultraschall (HIFU) gegen den Prostatakrebs und der XPS-Greenlight-Lasertherapie gegen die gutartige Vergrößerung der Prostata. Mit diesen Verfahren können die betroffenen Organe wie Niere, Harnleiter, Harnblase oder Prostata oft erhalten werden. Unter seiner Leitung entstand eine Datenbank zur Qualitätssicherung, in der Prostatakrebstherapien erfasst werden und an der sich mittlerweile 40 deutsche Kliniken mit insgesamt über 15.000 Patienten beteiligen.
Zum Anderen hat er ein interdisziplinäres Prostatakresbzetrum gegründet.
In seinem Forschungslabor leitet er Projekte rund um die die Entwicklung neuer molekularer Tumormarker

Profil • Service

Vita

Wissenschaftliche Qualifikationen 1994     Approbation 1996     Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin 1998     Arzt für Urologie 2007    Habilitation an der Charité - Universitätsmedizin Berlin 2011    Universitätsprofessor W3 für Urologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Beruflicher Werdegang 1992 -1994        AiP in der Chirurgie 1994 - 1996       Assistenzarzt (Urologie), Franziskus-Krankenhaus (Berlin) 1996 bis 2001   Wiss. Mitarbeiter in der Urologie bei Univ.-Prof. Dr. K. Miller; Charité - Universitätsmedizin Berlin 2001 bis 2004  Oberarzt dieser Abteilung Seit 2004          ltd. Oberarzt dieser Abteilung Seit 2010          Stellv. Klinikdirektor Seit 06/2011     Universitätsprofessor für Urologie (W3) und Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie des 
                           Universitätsklinikums Magdeburg

Expertenprofil

Urologische Onkologie
Entwicklung neuer molekularer Tumormarker
Operative Fragestellungen wie  Minimierung des Blutverlustes bei der radikalen Prostataentfernung.
Hochintensiver fokussierter Ultraschall
Qualitätssicherung in der operativen Therapie (unter seiner leitung wurde eine internetbasierte Datenbank für Prostatakrebstherapien etabliert, an der sich mittlerweile 40 deutsche Kliniken mit insgesamt über 15.000 Patienten beteiligen.

Serviceangebot

* Prostatazentrum:
        Offene und laparoskopische Prostatektomie mit Beckenboden- und Potenzerhalt
        Referenzzentrum für hochintensiven fokussierten Ultraschall (HIFU)
* Laserkompetenzzentrum:
       Steintherapie
       Greenlight-Therapie
       Laser im oberen Harntrakt
* Kontinenzzentrum:
       Sphinkterimplantation
       adjustierbare und spannungsfreie Kontinenzbänder
* Harnblasenkrebszentrum:
       Funktionserhaltende Zystektomie bei Mann und Frau; Ileumneoblase, Mainz-Pouch, katheterisierbare Stomata
       Blasenteilresektion
       Endourologie (flexible HD-URS, PDD, Lasertherapie)
* Spezielle laparoskopische Verfahren:
       Lap. Nebennierenchirurgie
       Lap. Nierenbeckenplastik
       Lap. Harnleiterchirurgie
       Lap. Blasenchirurgie
* Organerhaltende Chirurgie:
       Laparoskopische und offene Nierenteilresektion
       Blasenteilresektion
       Fokale Therapie
       Lokale Ablationsverfahren
* Kinderurologisches Zentrum (auch für Kleinstkinder)
      Interdisziplinäre, röntgenstrahlenfreie Diagnostik und Therapie
      Kinderlaparoskopie und -endourologie
* Eviszeration:
       Interdisziplinäre Multiorganchirurgie
       Metastasenchirurgie
* Medikamentöse Tumortherapie aller urologischen Krebsarten:
      Standardmedikation
      Studienmedikation
      Intraarterielle Therapie
      Portimplantation
* Harnleiterersatztherapie:
      Ileuminterponat
      Autotransplantation
      Detour-Referenzzentrum
* Steinzentrum:
     ESWL
     Endourologie (Mini-PNL, URS)
     Steinanalyse

Wissenschaftliche Studien
Das Angebot aktueller Studien der urologischen Klinik entnehmen Sie bitte unserer Website unter http://urologie.uni-magdeburg.de

Unsere Klinik bietet Zusatzqualifikationen auf folgenden Gebieten:
- Spezielle urologische Chirurgie - Medikamentöse Tumortherapie
- Ärztliches Qualitätsmanagement - Andrologie

Laborforschung:
Entwicklung neuer marker in der urologischen Onkologie

Forschung

Projekte

Die Daten werden geladen ...

Publikationen

Top-5 Publikationen

Die Daten werden geladen ...

Publikationsliste

2017
Die Daten werden geladen ...
2016
Die Daten werden geladen ...
2015
Die Daten werden geladen ...
2014
Die Daten werden geladen ...
2013
Die Daten werden geladen ...
ältere
2012
Die Daten werden geladen ...
2011
Die Daten werden geladen ...