« Projekte
Die subzelluläre Lokalisation von NOS-Isoformen im Skelettmuskel und in der neuromuskulären Junktion (NMJ)
Projektbearbeiter:
Fritz Rothe
Finanzierung:
Haushalt;
Das Forschungsziel erschließt sich aus den derzeit bekannten Ergebnissen zur Lokalisation der neuronalen Stickoxidsynthase (nNOS) im Skelettmuskel. Membranale und submembranale Proteine sorgen für die Assoziation der nNOS an das Sarcolemm. Die nNOS ist in der neuromuskulären Junction (NMJ) angereichert, kommt aber auch im extrajunktionalen Sarcolemm vor. Obwohl Lokalisationsstudien die nNOS fast ausnahmslos am Sarcolemm und an der postsynaptischen Membran der NMJ demonstrieren, weisen jüngste Untersuchungen auf deren Vorkommen in der präsynaptischen Domaine der NMJ hin. Hier ist die funktionelle Rolle der nNOS bislang nahezu völlig unberücksichtigt geblieben. Mit dem beantragten Projekt wollen wir mit enzymaktivitäts-histochemischen und immunzytochemischen Methoden die NOS im Skelettmuskel und der NMJ zellulär und subzellulär lokalisieren. Dabei nutzen wir unsere am Hirngewebe gewonnenen, methodentechnischen Erfahrungen und ein spezielles von uns entwickeltes elektronenmikroskopisches NOS-Nachweisverfahren, die BSPT-Technik. Als Tiermodell wählen wir neben der Ratte Wildtyp- und nNOS-Knockout-Maus.

Schlagworte

Elektronenmikroskopie, Enzym-Histochemie, Immunzytochemie, Skelettmuskel, neuronale Stickoxidsynthase
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...