« Projekte
Stereoselektive Bestimmungsmethode von Omeprazol und zwei Metaboliten
Projektbearbeiter:
Dr. Uwe Tröger, Ines Reiche
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Der Protonenpumpenhemmer Omeprazol wird sowohl als Racemat der R- und S-Enantiomeren verwendet wie auch neuerdings in der enantiomerenreinen S-Form. Die beiden Enantiomeren unterliegen unterschiedlichen Metabolisierungswegen, wobei das S-Enantiomer bevorzugt von Cytochrom P450-3A4 zum achiralen Omeprazol-Sulfon und das R-Enantiomer bevorzugt von Cytochrom P450-2C19 zu R-5-Hydroxy-Omeprazol metabolisiert wird. Durch die nicht vollständige Stereospezifizität der Enzyme entsteht des weiteren eine geringe Menge an S-5-Hydroxy-Omeprazol. Durch diese stereospezifische Metabolisierung ist Omeprazol auch als Testsubstanz für die Phänotypisierung von Patienten bezüglich der Aktivität der beiden Schlüsselenzyme Cytochrom P450 3A4 und 2C19 geeignet. Im Rahmen des Projekts wird ein stereoselektives Analysenverfahren zur simultanen quantitativen Bestimmung von Omeprazol und seinen beiden Hauptmetaboliten Omeprazol-Sulfon und 5-Hydroxy-Omeprazol entwickelt und im Rahmen einer Probandenstudie zur Phänotypisierung verwendet. Das Verfahren beinhaltet Festphasenextraktion des Blutplasmas, stereoselektive Hochleistungs-Flüssigchromatographie der Extrakte und Tandem-Massenspektrometrie mit Photoionisations-Ionenquelle zur Detektion und Quantifizierung der Analyten über isotopenmarkierte interne Standards.

Schlagworte

HPLC-MS-MS, Metabolite, Omeprazol
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...