« Projekte
Seitenkettendynamik unter Zwangsbedingungen in teilkristallinen Polymeren mit kammartiger Architektur
Projektbearbeiter:
Tamoor Babur
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Wissenschaftliches Target des Projekts ist es zu untersuchen und zu verstehen, welchen Einfluss selbstorganisierte Zwangsbedingungen auf die kooperative Dynamik von CH2-Einheiten in langreichweitig geordneten kammartigen Polymeren mit steifem Rückgrat haben. Diese Polymere zeigen in vielen Fällen eine lamellare Morphologie mit Periodizitäten im Bereich von 20-40 Å, wobei Domänen mit Haupt- und Seitengruppen alternieren. Während die Rückgratketten innerhalb der Hauptgruppendomänen in einer kristallartigen Weise gestapelt sind, liegen die Methylensequenzen in den Seitengruppendomänen (Alkylnanodomänen) oft im ungeordneten Zustand vor. Im Relexationszeitspektrum solcher Polymersysteme wird ein "polyethylenartiger Glasübergang" beobachtet, der die kooperativen Bewegungen der CH2-Einheiten in den Alkylnanodomänen widerspiegelt. Zentrales Ziel des Projekts ist es den Einfluss der (i) Alkylnanodomänengröße, (ii) der mittleren Dichte, (iii) und von Einschränkungen an Grenzflächen auf die kooperative Dynamik der CH2-Einheiten in Alkylnanodomänen zu quantifizieren. Dynamische Schermessungen, dielektrische Spektroskopie und Röntgendiffraktometrie werden zur Aufklärung der betrachteten Struktur-Eigenschafts-Beziehungen benutzt.

Schlagworte

Glasübergang, Polymerdynamik, Polymerkristallisation, Selbstorganisation
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...