Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Schülerprojekt "Chemie zum Anfassen"

Projektleiter:
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Detailbild zu :  Schülerprojekt "Chemie zum Anfassen"
Chemie zum Anfassen -Netzwerk Hochschule, Schulen und Industrie in MitteldeutschlandHochschulen und Industrie beklagten in den neunziger Jahren das zunehmende Desinteresse der jungen Generation an Chemie und Technik. Deshalb wurde bereits 1997 an der Fachhochschule Merseburg das Schülerprojekt "Chemie zum Anfassen" gegründet. Schüler der Klassenstufen 2 -13 können aus 40 Themen mit über 500 chemischen, physikalischen und technischen Experimenten wählen. Die Themen sind altersgerecht und curicullar aufgebaut und weisen einen engen Bezug zum Alltag, der aktuellen Forschung und dem Schulstoff auf. Eingebunden sind ein Multimediakabinett und der Experimentalbereich Technik begreifen . Das Projekt dient der Interessenförderung und der Verbesserung der Akzeptanz für Chemie und Technik sowie der Vertiefung von Unterrichtsstoff. Die Förderung der Schüler beginnt in der 2. Klasse und wird kontinuierlich bis zur Oberstufe fortgesetzt. Der pyramidale Aufbau ermöglicht sowohl Breiten- als auch Spitzenförderung. Eigenständiges Arbeiten in Zweiergruppen nach sorgfältig ausgearbeiteten Versuchsbeschreibungen; das konzentrierte Arbeiten, Beobachten und Protokollieren in einem außerschulischen Lernort und das Herstellen von Produkten zum Mitnehmen (z.B. Kosmetika, Farben, Kunststoffe) wecken die Freude an Naturwissenschaften.Indiz für die erfolgreiche Arbeit des Schülerprojektes ist das Feedback der Lehrer und Schüler, deren hohe Teilnehmerzahl - über 30.000 Schüler kamen seit Januar 1997 aus bundesweit angesiedelten Schulen - sowie die Kontinuität in der Zusammenarbeit mit zahlreichen Schulen. Hinzu kommen noch ca. 8.000 Besuche, die auf Messen und Veranstaltungen den mobilen Experimentalstand besucht haben. Kein Schüler oder Lehrer verlässt die Veranstaltungen mit der Bemerkung uninteressant, langweilig, nichts gelernt. Die Aufenthaltsdauer reicht von Halbtagsprogrammen bis zu Projektwochen (Übernachtungsmöglichkeit) und wird individuell u.a. aus den Bausteinen Praktikum, Vortrag, Treffen mit Hochschullehrern und Studenten, Betriebsbesichtigung und Besuch im Deutschen Chemiemuseum gestaltet.Weitere Angebote: Zusammenstellung spezieller Praktika und Trainingskurse für besonders Begabte ; Unterstützung bei der Organisation und praktischen Umsetzung von Chemiewettbewerben in enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein Chemie-Olympiade e.V.; Arbeitsgemeinschaften; Spezielle Praktika für Mädchen; Zweiwöchige berufsorientierende Praktika; Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer

Schlagworte

Arbeitsgemeinschaften, Ferienpraktika, Lehrerfortbildung, Wettbewerb, chemische Experimente für Kinder und Jugendliche, eigenständiges Experimentieren im Labor

Kontakt

Dr. Almut Vogt

Dr. Almut Vogt

Hochschule Merseburg

Ingenieur- und Naturwissenschaften

Geusaer Str.

06217

Merseburg (Saale)

Tel.+49 3461 462161

Fax:+49 3461 462048

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...