« Projekte
Schrumpfung auf der zweiten Ebene - funktionale Differenzierung von Mittelstädten Sachsen-Anhalts
Projektbearbeiter:
Mario Kremlling
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Sachsen-Anhalt schrumpft! Neben der Betrachtung von Schrumpfungsprozessen auf der Ebene der kreisfreien Städte findet in vergleichenden Untersuchungen vorrangig die Komplementärebene der Landkreise Berücksichtigung. Dabei bleiben die kleinen Mittelstädte (20.000-50.000 EW), in denen ein Drittel der Bevölkerung des Landes lebt, meist ausgeblendet.In Auswertung einer Voruntersuchung, in die demographische und ökonomische Indikatoren einbezogen wurden, kristallisierte sich eine kleine Spitzengruppe erfolgreicher Mittelstädte Sachsen-Anhalts heraus. Die Hauptgruppe der Mittelstädte folgt erst in einem größeren Abstand. Aus dieser Hauptgruppe wurden 3 Städte für eine genauere Untersuchung ausgewählt, die zu verschiedenen siedlungsstrukturellen Räumen gehören.Da wirtschaftlich erfolgreiche Mittelstädte bisher eine Minderheit in Sachsen-Anhalt darstellen, lohnt sich ein Blick auf die Entwicklungsperspektiven des "Mainstreams". In einem ersten Schritt soll der Frage nachgegangen werden, ob und in welchem Maße diese Städte ihre Funktion als zentraler Ort des Umlands im Schrumpfungsprozess in Zukunft noch erfüllen können. Diese Perspektive muss sich als notwendige Bedingung ergeben, wenn die Stadt als funktionale und bauliche Einheit erhalten bleiben soll, vielfach erhoffte Großinvestitionen aber ausbleiben. Dabei findet die Versorgungsfunktion der Innenstadt besondere Berücksichtigung, abgeleitet aus dem Schema der Daseinsgrundfunktionen. In einem zweiten Schritt soll die Ebene der Stadtentwicklungspolitik betrachtet werden. Hier stellt sich die Frage, ob kleinere Stadtverwaltungen aus hierarchischen und organisatorischen Gründen besser in der Lage sind, auf die Herausforderungen des Schrumpfungsprozesses flexibel zu reagieren. Das Vorhandensein persönlicher Vertrauensbeziehungen und die bessere Nachvollziehbarkeit von Verwaltungsentscheidungen würden für diese These sprechen. Eine vergleichsweise größere Rolle dürften auch Wertvorstellungen und Entscheidungsmuster bestimmter kommunaler Akteure (Bürgermeister, Amtsleiter, Fraktionsvorsitzende) spielen, die das Geschehen direkt und indirekt beeinflussen.

Schlagworte

Mittelstädte, Sachsen-Anhalt, Schrumpfung, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Stadtumbau
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...