« Projekte
Regionales interprofessionelles Gesundheitszentrum Wolmirstedt Sicherung der Primär- und Langzeitversorgung einer alternden Bevölkerung in einer ländlichen Region in Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin der Otto-von Guericke-Universität Magdeburg
Finanzierung:
Robert Bosch Stiftung GmbH ;
Projektleiter:             Herrmann, Markus; Prof. Dr. med.
                                 Hülsemann, Jan L.; Dr. med.
Projektbearbeiter:    Apel, Ulrich; Marx, Yvonne; MA; Tetzlaff, Fabian; M.Sc.
Finanzierung:          Robert-Bosch-Stiftung 15.03.2016 bis 14.12.2016
 
Sachsen-Anhalt ist eines der am stärksten vom demographischen Wandel betroffenen Regionen in Deutschland. Neben der Alterung der Bevölkerung tritt zusätzlich eine Überalterung der niedergelassenen Ärzteschaft (insbesondere in der Allgemeinmedizin) auf, was besonders für die Versorgung in ländlich geprägten Regionen zunehmend problematisch ist. Die Gemeinde Wolmirstedt ist hierfür exemplarisch.
Die Robert-Bosch-Stiftung fördert im Rahmen des PORT-Projekts das Konzeptvorhaben zur Erprobung neuer Versorgungsmodelle. Hierbei sollen vor allem die interprofessionelle Zusammenarbeit zwischen medizinischen und nichtmedizinischen Fachpersonal aber auch das gesellschaftlich ehrenamtliche Engagement gestärkt werden, um eine bessere Versorgung zu gewährleisten. Im gleichen Zuge werden auch Patienten an der Konzipierung ihres Versorgungszentrums teilhaben.

Schlagworte

Allgemeinmedizin, Interprofessionelle Zusammenarbeit im Gesundheitswesen, Primary Health Care, Rural Health Care, ländliche Versorgungskonzepte

Kooperationen im Projekt

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...