« Projekte
PROTECT Erhebung des IST-Zustandes und Maßnahmen zur Quantitätssteigerung von Impfraten beim Basisimpfschutz von Soldaten der Bundeswehr
Projektleiter:
Finanzierung:
Haushalt;
Erfahrungen aus dem truppenärztlichen Bereich weisen darauf hin, dass Soldaten mit Beginn ihrer einsatzvorbereitenden Ausbildung und der militärärztlichen Untersuchung Impflücken auch im Bereich des sog. Basisimpfschutzes (Tetanus, Diphtherie, Polio, Pertussis, Influenza, Mumps, Masern, Röteln, FSME, Hepatitis A und Hepatitis B) aufweisen.

Es sollen Daten zu dem (a) Impfbedarf bei Berufsanfängern bei ihrem Eintritt in die Bundeswehr und (b) Daten zu den Impfraten für die einzelnen Impfungen des Basisimpfschutzes sowie für den Abschluss des gesamten Impfschematas in einem Standort der deutschen Bundeswehr erhoben werden, sowie © überprüft werden, ob sich durch ein automatisiertes Remindersystem auf Basis einer computergestützten Impfüberwachungsdatenbank die Anzahl von Soldaten mit vollständigen Impfschemata (einzelne Impfungen, Gesamtimpfschemata) gegenüber einer Kontrollgruppe mit der üblichen Impfüberwachung gemäß Weisungslage erhöhen lässt.

Schlagworte

Bundeswehr, Impfungen
Kontakt
Dr. Stefan Sammito

Dr. Stefan Sammito

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Medizinische Fakultät

Bereich Arbeitsmedizin

Leipziger Straße 44

39120

Magdeburg

Tel.+49 391 6715056

stefan.sammito(at)med.ovgu.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...