« Projekte
Netzrückwirkungen in Verteilungsnetzen bei symmetrischen und unsymmetrischen impulsförmigen Belastungen
Projektbearbeiter:
A. Bachry
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Die leitungsgebundenen Störungen, hervorgerufen durch mehrere nichtlineare Lasten mit gepulster Leistungen, breiten sich in elektrischen Verteilungsnetzen aus und interferieren miteinander. Somit entsteht eine stochastische Verteilung dieser Störungen im Netz. Durch Herstellung einer Crossed-Frequency-Admittance (CFA) Matrix kann eine Störquelle mit pulsierender Leistung für die Netzrückwirkungsanalyse in harmonischen Bereich determiniert werden. Im Rahmen dieses Vorhabens soll diese Methode um die Ausbreitungsalgorithmen der leitungsgeführten Störungen in Verteilungsnetzen bei mehreren pulsierenden Lasten erweitert werden. Dabei soll die spektrale Analyse der Knotenpunkt-admittanzmatrix verwendet werden, welche die Bestimmung der empfindlichen Knoten des elektrischen Verteilungsnetzes erlaubt. Somit besteht die Möglichkeit, die leitungsgeführten Störungen in der Netzumgebung der pulsierenden Lasten zu analysieren. Ziel ist es, die Netzanschlussbedingungen und Netzkonfiguration so zu bestimmen, dass eine optimale Anpassung zwischen mehreren Lasten mit pulsierender Leistung (Störquelle) und dem Verteilungsnetz (Störsenke) erreicht wird.

Schlagworte

Modellierung, Netzrückwirkung, Spannungsqualität
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...