« Projekte
NanoEmission – Untersuchung des Emissionsverhaltens von Nanopartikeln bei der Abfallverbrennung
Projektbearbeiter:
Glahn, Thoms, Wiese, Schumann
Finanzierung:
Bund;
Im Projekt »Untersuchung des Emissionsverhaltens von Nanopartikeln bei der Abfallverbrennung« soll für ausgewählte, häufig verwendete nanopartikelhaltige Produkte aus dem Bereich der kommerziellen Nutzung, wie z. B. Verpackungsmaterialien mit TiO2-Nanopartikel Beschichtung oder Tuben die mit Resten an Hautcreme (ZnO-Nanopartikel) verunreinigt sind, das Verhalten und die Abscheidung von Nanopartikeln bei der thermischen Abfallbehandlung untersucht werden. Dabei wird der gesamte Weg vom Reststoff über die Verbrennung, die Filterung des Abgases, die Freisetzung in die Umwelt bis hin zur toxikologischen Bewertung der Wirkung auf den Menschen und die Umwelt betrachtet. Durch die Auswahl und Adaption geeigneter Filtermedien soll die Abscheidung definierter Nanopartikel gezielt realisiert werden. Mit den anfallenden nanopartikelhaltigen Proben erfolgt eine Bewertung hinsichtlich eines vor allem aus humantoxikologischer Sicht notwendigen Abscheidens gefährlicher Nanopartikel aus dem Abgas.

Schlagworte

Abfallverbrennung, Emissionsverhalten, Filter, Lungenzellen, Nanopartikel, Rauchgas, Zellkulturen
Kontakt
Prof. Dr. Heidi Foth

Prof. Dr. Heidi Foth

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Medizinische Fakultät

Institut für Umwelttoxikologie

Franzosenweg 1a

06112

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5574023

heidi.foth(at)medizin.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...