« Projekte
Molekulare, biochemische und funktionelle Charakterisierung von TRIM (T-Cell Receptor Interacting Molecule)
Projektbearbeiter:
U. Kölsch
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
Der T-Zellrezeptor/CD3/-Komplex (TCR/CD3/) ist ein aus mehreren Untereinheiten bestehender oligomerer Proteinkomplex, der nach Bindung von Antigen/MHC ein aktivierendes Signal in das Zytoplasma von T-Zellen vermittelt. Die ersten meßbaren Ereignisse nach Stimulation des TCR/CD3/Komplexesbestehen in der Phosphorylierung mehrerer Proteine an Tyrosinresten. Diese Tyrosinphosphorylierungen werden durch die Aktivierung von rezeptorassoziierten Tyrosinkinasen (z.B. ZAP70, p56lck, p59fyn) induziert. Genetische Störungen der T-Zellrezeptor-assoziierten signalübertragenden Proteine führen zu schweren Defekten der Immunantwort. Für das Verständnis der T-Zellaktivierung und ihrer Störungen sowie zur Eröffnung möglicher Perspektiven für eine pharmakologische Intervention des TCR-vermittelten Signals ist es nötig, ein genaues Bild über die Komposition und Funktion des TCR-assoziierten Signalapparates zu erhalten. Unserer Arbeitsgruppe ist es in den letzten Jahren gelungen, drei neue Transmembranöse Adaptorproteine (TRIM, SIT und PAG), die in Lymphozyten exprimiert werden und dort signalübertragende Funktionen nach Stimulation des TCR erfüllen, zu reinigen und die korrespondierenden cDNAs zu klonieren. Der vorliegende Fortsetzungsantrag beinhaltet weiterführende molekulare, biochemische und funktionelle Charakterisierung eines dieser Moleküle, TRIM.

Schlagworte

Adaptorprotein, transmembranöses
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...