« Projekte
Modellierung des Schüttgutstroms an Übergabestellen von Gurtförderern
Finanzierung:
BMWi/AIF;
Die Geschwindigkeitsverhältnisse des Gutstroms bei der Aufgabe auf einen Gurtförderer sollten sich der Fördergeschwindigkeit und -richtung so gut wie möglich anpassen, um eine starke Abnutzung des Gurtes zu vermeiden. Werden Steinkästen (sog. Rockboxen) zur Gutstromlenkung eingesetzt, so hat sich in der Vergangenheit insbesondere bei der Förderung von Erzen die Installation von Kurvenschurren an der Gutaufgabestelle durchgesetzt. Die Aufgabe des entwickelten Berechnungswerkzeuges liegt somit in der einfachen und schnellen Anordnung der Gutführungs- und Pralleinrichtungen in der Übergabestelle und deren Lage- und Größenoptimierung, so dass eine geringe Belastung des abziehenden Bandes und ein möglichst geringer Verschleiß der Schurre sichergestellt werden kann.

Schlagworte

Gurtförderer, Schüttgut, Übergabestelle
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...