« Projekte
Lehrer-Schüler-Beziehungen an Waldorfschulen - Rekonstruktionen zum Verhältnis von Selbstverständnis der Lehrerschaft, Lehrer-Schüler-Interaktion im Unterricht und individueller Schulkultur
Projektbearbeiter:
Dana Jung
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
In drei maximal kontrastierenden Waldorfschulkulturen soll die im Regelfall über acht Jahre kontinuierlich aufgebaute Beziehung zwischen KlassenlehrerIn und SchülerInnen in der Eingangsphase der Adoleszenz (achte Klassenstufe) hermeneutisch-rekonstruktiv erschlossen werden. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Frage nach der konkreten Ausgestaltung der spannungsreichen wechselseitigen Anerkennungsverhältnisse im Kontext des programmatischen Entwurfs einer auf personale Autorität, Vorbild und Identifikation angelegten Lehrerrolle. Vor dem Hintergrund modernisierungstheoretischer Diagnosen einer Erosion von Autorität und einer Informalisierung des Generationenverhältnisses lässt sich diese waldorfspezifische Konzeption auch als Gegenentwurf verstehen, dessen Umsetzung es zu erforschen lohnt. Die Komplexität des anvisierten Gegenstandes macht es erforderlich, mehrperspektivisch verschiedene Ebenen sozialer Wirklichkeit zu untersuchen und miteinander in Beziehung zu setzen. Die Interaktionsstruktur im Unterricht wird mit den subjektiven Deutungen der Akteure vermittelt und auf die bestehenden pädagogischen Orientierungen der Lehrerschaft im Verhältnis zur Waldorfprogrammatik bezogen. Das Forschungsprojekt schließt an die Linie der Erforschung zur Einzelschule an und zielt nicht nur auf einen Beitrag zur bislang kaum entfalteten empirischen Forschung zu Waldorfschulen, sondern auch umfassender auf eine Weiterentwicklung qualitativer Forschungen zur Lehrer-Schüler-Interaktion.

Anmerkungen

Das Projekt ist an den Standorten Mainz (Johannes Gutenberg-Universität, PD Dr. Heiner Ullrich, HD Dr. Bernd Stelmaszyk) und Halle (Martin-Luther-Universität, Prof. Dr. Werner Heplser) angesiedelt.

Schlagworte

Lehrer-Schüler-Beziehung, Schule, Schulforschung, Schüler, Waldorfschule
Kontakt
Prof. Dr. Werner Helsper

Prof. Dr. Werner Helsper

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Philosophische Fakultät III

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik

Franckeplatz 1

06110

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5523810

Fax:+49 345 5527244

werner.helsper(at)paedagogik.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...