« Projekte
10 Jahre seit der Empfehlung einer perikonzeptionellen Folsäureprophylaxe - Gibt es Prävalenzänderungen bei den Neuralrohrdefekten?
Projektleiter:
Projektbearbeiter:
Dr. med. Simone Dröscher
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Das Vitamin Folsäure ist für die primäre Prävention angeborener Fehlbildungen als Vorsorgemaßnahme während einer Schwangerschaft bedeutsam. Seit 1994/1995 existiert in Deutschland die Empfehlung medizinischer Fachgesellschaften bezüglich einer perikonzeptionellen Folsäureprophylaxe zur Prävention von Neuralrohrdefekten (NRD).
In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, ob sich Prävalenzänderungen bei den NRD seit Einführung der Folsäureprophylaxe zeigen. Weiterhin werden Beziehungen und Unterschiede zu den europäischen und weltweiten Ländern aufgezeigt, Prävalenzen bei Kindern mit NRD dargestellt, weitere große Fehlbildungsgruppen im Vergleich analysiert, unterschiedliches Vorgehen bei der perikonzeptionellen Folsäureeinnahme sowie unterschiedliches Management bei der Folsäuresupplementation der einzelnen Länder aufgezeigt.

Schlagworte

Folsäure, NRD, Neuralrohrdefekt, Prävention
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...