« Projekte
Interne Modelle für reizinduziertes und zielgerichtetes Handeln bei ADHS
Projektbearbeiter:
Jana Tegelbeckers
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
In ihrer Entwicklung lernen Kinder, Handlungsalternativen aufgrund ihrer wahrscheinlichen Konsequenzen auszuwählen und ungünstige reizinduzierte Reaktionen zu hemmen. Dieser Fähigkeit liegen intakte sensomotorische Regulationsprozesse, Feedbackverarbeitung und Mechanismen zielgerichteter Handlungswahl zugrunde. Teilprojekt A03 untersucht diese Aspekte menschlichen Handelns bei Kinder und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) anhand etablierter Verhaltensparadigmen in Kombination mit Elektroenzephalographie und funktioneller Kernspintomographie.

Anmerkungen

Projektleitung gemeinsam mit Dr. Max-Philipp Stenner, Universitätsklinik für Neurologie, OvGU

Schlagworte

ADHS, EEG, Feedback, Handlungskontrolle, fMRI

Kooperationen im Projekt

Publikationen

2017
Die Daten werden geladen ...
2016
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...