Forschungsportal Sachsen-Anhalt
« Projekte

Hochschulexpansion in den Ländern West-, Mittel-, Osteuropas und den USA in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Projektbearbeiter:
Dr. Robert D. Reisz
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
In dem von der DFG geförderten Projekt soll die Hochschulexpansion beziehungsweise kontraktion in den Ländern West-, Mittel- und Osteuropas sowie den USA in vergleichender Perspektive anhand langfristiger Zeitreihen untersucht werden. Dabei geht es im Kern um die Beantwortung von drei Fragen. Erstens: In welchem Zusammenhang stehen wirtschaftliche Entwicklung und Hochschulexpansion? Zweitens: Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Demokratisierung und Expansion der Hochschulen? Unter diesem Gesichtspunkt wird insbesondere (a) die Hochschulentwicklung in den westlichen liberalen Gesellschaften mit der in den östlichen staatssozialistischen Gesellschaften zwischen 1950 und 1989 verglichen und (b) die Entwicklung der Hochschulen in den zuletzt genannten Ländern vor und nach der 1989 einsetzenden Demokratisierung. Die dritte Frage lautet: Setzen sich divergierende Verlaufsformen der Hochschulentwicklung durch oder nähern sich die Verläufe der Hochschulentwicklung in den untersuchten Ländern einander an? Kommt es insofern zur Herausbildung eines gemeinsamen Expansionsmusters und steht dies in Zusammenhang mit der Institutionalisierung weltweit geteilter normativer Erwartungen, die mit höherer Bildung verknüpft werden? Die Untersuchung ist als cross-national longitudinal study konzipiert. Für die einzelnen Länder werden Zeitreihendaten ausgewertet, die die Spanne von 1950 bis 1999 umfassen. Sie werden mit Regressionsmodellen analysiert. Im Projekt sollen modernisierungstheoretische und institutionentheoretische Erklärungen der Hochschulexpansion geprüft werden.

Schlagworte

Hochschulexpansion

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...