« Projekte
Fernsehserien, Ethnoromane, Ethnodörfer, in Serbien – Suche nach neuen Sinnhorizonten oder konservative Emanzipation?
Finanzierung:
Stiftungen - Sonstige;
Ausgehend von der Tatsache, dass im Kontext postjugoslawischer Entwicklungen auch in Serbien Forderungen nach nationaler Rückbesinnung zum Alltag der Gesellschaft gehören und zugleich auch vielfältige Bestrebungen und Kampagnen zur Schaffung neuer Markenzeichen, zur Reklamierung und Popularisierung des Eigenen manifest sind, wobei in der politischen Rhetorik Serbiens massiv auch von der "Wiederbelebung" des Dorfes die Rede ist,  werden in der Studie  einige Facetten und mediale Erscheinungsformen des Dörflichen hinterfragt: 1. das Fernsehereignis "Selo gori, a baba se češlja", 2. der 'Ethnoroman "Radivoje govori", 3. das Phänomen der Ethnodörfer. Die Studie ist ein Beitrag zum internationalen und interdisziplinären Tagungs- und Publikationsprojekt  "Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Siedlungsvrstellungen der Gegenwart". Sie versteht sich als Pilotstudie für weiterführende Forschungen.

Anmerkungen

Studie im Rahmen des interdisziplinären Konferenz- und Publikationsprojektes "Imaginäre Dörfer": Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Siedlungsvorstellungen der Gegenwart

Schlagworte

Ethnodörfer, Ethnoroman, Fernsehserie, Serbien

Kooperationen im Projekt

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...