« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Exklusive Bildungskarrieren von Jugendlichen und der Stellenwert von Peerkulturen (Teilprojekt 5)
Projektbearbeiter:
M.A. Catharina Keßler, Dipl.-Päd. Daniela Winter, Dr. Anne Schippling
Finanzierung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ;
In der auf sechs Jahre angelegten qualitativen Längsschnittstudie sollen die bildungsbiografischen Wege sowie die Deutungsmuster von Exzellenz von zunächst etwa 16-jährigen Jugendlichen aus drei Gymnasien mit kontrastreichen Exklusivitätsansprüchen und einem Gymnasium mit einem alternativen oder ergänzenden Konzept zu diesen Ansprüchen von der 10. Klasse bis zwei Jahre nach dem Übergang in die Hochschule bzw. den Beruf und die Relevanz der außerunterrichtlichen und außerschulischen Peerkulturen für diese Karriereverläufe untersucht werden. Dabei knüpft das Projekt an die These von der Ausdifferenzierung und Vertikalisierung der gymnasialen Bildung an. Es legt den Analyseschwerpunkt jedoch auf Bildungskarrieren sowie Mechanismen der Distinktion und Kohärenzherstellung in Freundschaftsgruppen, für die sozialkonstruktivistische und praxeologische Ansätze die zentralen theoretischen Bezugspunkte und Fragehorizonte bereitstellen. Methodisch stützt sich das Forschungsvorhaben vor allem auf qualitative Interviews mit Schulleitern, Jugendlichen und Gruppendiskussionen mit deren Peergroups. Mit seiner Fragestellung verbindet es die bislang eher getrennten Bereiche der Jugend-, Schul- und Hochschulforschung. Es lässt als Ergebnisse Informationen zu den institutionellen Codes, den Auswahlmechanismen unterschiedlicher Gymnasien sowie vor allem wichtige neue Erkenntnisse zu den bildungsbiografischen Strategien und Karrierewegen und der Relevanz von Peerkulturen von SchülerInnen erwarten.

Schlagworte

qualitative Forschungsethoden, quantitative Vorstudie

Kooperationen im Projekt

Kontakt
Prof. Dr. Heinz-Hermann Krüger

Prof. Dr. Heinz-Hermann Krüger

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Philosophische Fakultät III

Institut für Pädagogik

Franckeplatz 1

06110

Halle (Saale)

Tel.+49 345 5523850

heinz-hermann.krueger(at)paedagogik.uni-halle.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...