« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Entwicklung eines Planungs- und Beratungstools zur Erfassung und Förderung der Biodiversität in intensiv genutzten Ackerbauregionen (modellhafte Erstellung eines Betriebsplan Biodiversität)
Finanzierung:
Land (Sachsen-Anhalt) ;
Entwicklung eines Planungs- und Beratungstools zur Erfassung und Förderung der Biodiversität in intensiv genutzten Ackerbauregionen (modellhafte Erstellung eines Betriebsplan Biodiversität)
Blühaspekt eines Blühstreifens im August mit Wilder Möhre, Tüpfel-Hartheu und Flockenblumen (Foto: Sandra Mann)
Die Intensivierung der Landwirtschaft der letzten Jahrzehnte hat einen starken Rückgang der Agrobiodiversität und Verlust vieler Landschaftselementen und Strukturen in der Agrarlandschaft zur Folge gehabt. Die bisher angewandten agrarpolitischen Instrumente und Maßnahmen, wie Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM), zeigen bislang zu wenig Wirkung. Das ist zumeist in einer nicht standortangepassten Anlage, Umsetzung und Pflege von Maßnahmen begründet. Außerdem muss die Motivation der Landwirte zur Teilnahme an solchen Maßnahmen erhöht werden.
Um die Förderung der Agrobiodiversität optimal in die Betriebsabläufe der Landwirtschaft intergieren zu können, ist die Einrichtung von Planungs- und Beratungsinstrumente nötig, sodass ökologisch sinnvolle, praxistaugliche und an den Betrieb angepasste Maßnahmen entwickelt und umgesetzt werden können. Dazu sind zukünftig auch verstärkt digitale Techniken einzusetzen.
In einigen Bundesländern werden bereits Pläne für landwirtschaftliche Betriebe zur Förderung der Biodiversität erstellt. Diese bewerten die vorhandenen Strukturen und Artvorkommen und entwickeln einen betriebsspezifischen Maßnahmenkatalog.
Mit dem aktuellen Projekt sollen Planungs-, Bewertungs- und Beratungsinstrumente entwickelt werden, die speziell auf die intensiv genutzte Ackerbauregion Sachsen-Anhalts angepasst sind. Zur Erreichung dieser Zielsetzung wurde das Projekt in sechs Teilmodule unterteilt:
  1. Entwicklung eines Erfassungstools für die Bestimmung des Status-Quo der Agrobiodiversität
  2. Entwicklung von Algorithmen zur Bewertung der bisherigen Leistungen zur Förderung der Agrobiodiversität nach Stärken und Schwächen
  3. Ableitung betriebsspezifischer Entwicklungsziele
  4. Zusammenstellung eines Maßnahmentools
  5. Entwicklung eines Bewertungstools zur Evaluierung und Optimierung von Maßnahmen
  6. Kommunikation der Ergebnisse in die landwirtschaftliche Praxis

Schlagworte

Beratungstools, Biodiversität

Kooperationen im Projekt

Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...