« Projekte
EduComponents -- E-Assessment in der Informatiklehre
Projektbearbeiter:
Dipl.-W-Inf. Mario Amelung, Michael Piotrowski, M.A., Wolfram Fenske
Finanzierung:
Haushalt;
Übungsaufgaben sowie Tests und Prüfungen spielen in der Lehre eine wichtige Rolle. Dabei geht es heute nicht mehr nur um die Benotung am Ende einer Lehrveranstaltung, sondern ebenso um die kontinuierliche Verfolgung des Lernprozesses. Lernende werden motiviert, indem ihr Lernfortschritt sichtbar wird und sie Schwachstellen identifizieren können. Lehrende erhalten einen Überblick, ob die Lernziele tatsächlich erreicht werden, wie erfolgreich sie die Lerninhalte präsentieren und wo evtl. eine intensivere Beschäftigung mit dem Lehrstoff nötig ist. In diesem Zusammenhang werden von der Arbeitsgruppe bereits seit dem Wintersemester 2003/04 Softwarekomponenten entwickelt und erprobt, die sowohl die Erstellung und Verwaltung von Übungsaufgaben und Tests als auch die Einreichung und Bewertung von studentischen Lösungen elektronisch unterstützen. Das in der Arbeitsgruppe eingesetzte Content Management System (CMS) Plone kann um Produkte erweitert werden, die beispielsweise spezialisierte Inhaltsobjekte mit zusätzlicher Funktionalität bereitstellen. Seit dem Sommersemester 2005 befinden sich zwei solcher Plone-Produkte (LlsMultipleChoice und ECAssignmentBox) im praktischen Einsatz und ein weiteres Produkt (ECAutoAssignmentBox) in der Entwicklung. ECAssignmentBox erweitert Plone um einen neuen Inhaltstyp, mit dessen Hilfe Einreichungen zu Übungsaufgaben verwalten werden - insbesondere Übungsaufgaben mit freier Aufgabenbeantwortung. Ein Vorteil besteht darin, dass Lösungen praktisch jederzeit von den Studierenden eingereicht und die Bewertungen an zentraler Stelle eingesehen werden können. Der Lehrende hat die Möglichkeit, die Aufgaben zu bewerten und Rückmeldungen an die Studierenden zu geben. ECAutoAssignmentBox ist eine Erweiterung von ECAssignmentBox für Übungsaufgaben zu den Programmiersprachen Python, Haskell, Scheme, CommonLisp und Prolog. Einreichungen zu diesen Aufgaben werden automatisch überprüft, so dass die Ergebnisse unmittelbar zur Verfügung stehen. Auf diese Weise können den Studierenden viel mehr Aufgaben als bisher angeboten und ihnen somit zu mehr Programmierpraxis verholfen werden, ohne gleichzeitig den Betreuungsaufwand auf Seite der Lehrenden in die Höhe zu treiben. Der Ansatz, Tests und Übungsaufgaben als zusätzliche Objekttypen in ein allgemeines (d.h. nicht e-learning-spezifisches) CMS zu integrieren, fügt sich sehr gut in die vorhandene Lehrumgebung ein und stellt eine stabile Infrastruktur für den Lehrbetrieb dar. Die genannten Produkte stehen darüber hinaus allen Interessierten als quelloffene Software kostenfrei zur Verfügung.

Anmerkungen

Neben Haushaltsmitteln werden auch Mittel aus dem Innovationsfond für Studium und Lehre der OvGU für die Weiterentwicklung der eduComponents eingesetzt. eduComponents sind quelloffen und werden an zahlreichen Institutionen weltweit eingesetzt.

Schlagworte

Computer-Aided Assessment (CAA), Content Management System (CMS), E-Learning, Informatiklehre, Open-Source, Zope/Plone

Publikationen

2007
Die Daten werden geladen ...
2006
Die Daten werden geladen ...
2005
Die Daten werden geladen ...
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...