« Projekte
Den spezialisierten Anderen verstehen: Begegnungen jenseits disziplinärer Gehege
Projektbearbeiter:
Dr. Serjoscha Ostermeyer, Sandra Geschke, Prof. Dr. Girmes, Dr. Anna Shkonda
Finanzierung:
Haushalt;
Den spezialisierten Anderen verstehen: Begegnungen jenseits disziplinärer Gehege
Das Projekt umfasst die Erstellung der Tagungspublikation zur Veranstaltung Dialog der Wissenschaften 2012, aus der Tagungskonzeption Die-Zwischenwelt.org.

Viele Wissenschaften haben sich inzwischen derart spezialisiert, dass schon Mitglieder der eigenen Wissenscommunity nicht selten den Ausführungen in den jeweils entstandenen Teildisziplinen nur noch schwer bis gar nicht folgen können. So laufen Forschungen, Klärungsanstrengungen und Konzeptualisierungen Gefahr, in der Tiefe der Sache den Bezug zu einer gemeinsamen Aufgabe und dem gemein- samen Feld zu verlieren.
Entstandene Ausdifferenzierungen produktiv machen und das entstandene Bunte wieder zu bündeln das ist ein mögliches Ziel. Diesem Weg und Ziel dienen die geplanten Tagungen unter dem Dach Dialog der Wissenschaften . Die hier versammelten Beiträge der transdisziplinären Auftakttagung Wir spezialisieren uns zu Tode: was wir uns schuldig sind. Begegnungen jenseits disziplinärer Gehege wollen zeigen, dass ein Wissensaustausch möglich ist und ein Blick über den Tellerrand der eigenen Disziplin neue Perspektiven eröffnet.

Erscheint als:
Girmes, Renate, Sandra Maria Geschke, Serjoscha P. Ostermeyer und Anna Shkonda, Hrsg. 2014. Den spezialisierten Anderen verstehen: Begegnungen jenseits disziplinärer Gehege. Dialog der Wissenschaften 1. Münster: Waxmann.

Anmerkungen

http://www.amazon.de/Den-spezialisierten-Anderen-verstehen-transdisziplin%C3%A4rer/dp/3830931514/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1417707659&sr=8-1&keywords=den+spezialisierten+anderen+verstehen

Schlagworte

Aufgabentheorie, Hochschulforschung, Interdisziplinäre Forschung, Transdisziplinäre Forschung, Wissenschaftskommunikation
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...