« Projekte
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html
Citizen Science-Projekt zur Bodengesundheit und Bodenbewusstsein im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020 ¿Bioökonomie¿
Finanzierung:
Bund;
Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020 Bioökonomie soll eine deutschlandweite Citizen Science Aktion zur Bodengesundheit durchgeführt werden. Wir produzieren auf Böden einen Großteil unserer pflanzlichen Biomasse. Damit stehen Böden ganz am Anfang vieler bioökonomischer Wertschöpfungsketten. Um einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Boden mit allen seinen Funktionen zu gewährleisten ist es notwendig i) möglichst genaue Informationen über den Bodenzustand zu besitzen und ii) das Bewusstsein in der Bevölkerung zur Relevanz des Bodens für Mensch und Umwelt zu erhöhen. Dies sind die beiden zentralen Ziele der geplanten Citizen Science-Aktion.

Die Citizen Scientists erheben mit Hilfe einfacher feldbodenkundlicher Versuche einen deutschlandweiten Datensatz zum Bodenzustand, der zur Beurteilung der Bodenfunktionen genutzt werden kann. Die gesammelten Daten werden in einer Datenbank zusammengetragen und Open Access über ein Web-Portal zur Verfügung gestellt. Außerdem werden Daten zur Zersetzungsrate, die im Rahmen der Aktion mit Hilfe des Tea Bag Index erhoben werden, zur internationalen Citizen Science-Aktion Tea4Science übermittelt. Aus wissenschaftlicher Sicht soll getestet werden, inwieweit sich die mit einfachen Methoden, dafür aber in großer Menge erhobenen bodenkundlichen (Massen-)Daten, zur weiteren wissenschaftlichen Auswertung verwenden lassen. Beispielsweise kann auf Grundlage der erhobenen Kenngröße zur biologischen Aktivität untersucht werden, inwieweit der Umsatz organischer Substanz in verschiedenen Böden von den atmosphärischen Bedingungen gesteuert wird. Mit der Citizen Science Aktion soll ein möglichst breiter Querschnitt der Gesellschaft erreicht werden. Die Experimente werden wissenschaftlich über Lehr- und Arbeitsmaterialien, Erklärbeiträge über die Webseite, soziale sowie andere Medien begleitet. Alle Informationen zur Citizen Science-Aktion sowie die Ergebnisse werden über eine kampagneneigene Projekt-Webseite zur Verfügung gestellt, die das zentrale Kommunikationsinstrument darstellt. Neben der Webseite informieren Social Media-Kanäle und ein E-Mail-Newsletter regelmäßig über die Teilnehmerzahlen, den Datenrücklauf und Veranstaltungen im Rahmen des Projektes. Zusätzlich werden als freiwilliger Community Effort der deutschen Bodenforschenden lokale Workshops mit Citzien Scientists durchgeführt, um die Beobachtungen zu vertiefen und einen Einblick ins wissenschaftliche Arbeiten zu vermitteln. Die Ergebnisse der Citizen Science-Aktion und der wissenschaftlichen Auswertung werden in einem Abschlussbericht zusammengestellt.

Schlagworte

Bioöknomie, Bodengesundheit, zivilgesellschaftliche Wissenschaftsinitiativen
Kontakt