« Projekte
Auswirkung natürlicher Polyphenole insbesondere von Epigallo-3-catechingallat und Theoflavin auf die Freisetzung oxidierter Arachidonsäurederivate in der Haut unter Verwendung der kutanen Mikrodialyse
Projektleiter:
Projektbearbeiter:
Sven Quist
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Mediatoren der Entzündung und des oxidativen Stresses spielen eine Rolle in der Pathophysiologie entzündlicher Hauterkrankungen. Hierzu zählen die Atopische Dermatitis, die Psoriasis, aber auch die durch intensive UVA-Strahlung und relativ geringe UVB-Dosis hervorgerufenen Erytheme. Im Rahmen dieses Projektes wurde anhand des UV-Erythems eine Entzündung der Haut induziert und die kutane Mikrodialyse zur ex-vivo-Analyse pathogenetisch involvierter löslicher Entzündungsmediatoren wie oxidierter Arachidonsäurederivate (8-iso-PGF2alpha, PGF2alpha, PGE2, HETEn und Leukotrien B4) und Interleukine verwandt. Zur Erfassung des Entzündungsgeschehens wurden die freigesetzten Eikosanoid-Lipid-Mediatoren in den Mikrodialysatproben mittels hochspezifischer und sensitiver Gaschromatographie-Massenspektrometrie-Technik quantifiziert. Untersucht werden derzeit verschiedene topisch applizierbare Substanzen in unterschiedlicher Galenik (wie z. B. die Mikroemulsion), insbesondere verschiedene Polyphenole (Epigallo-3-catechingallat, Theoflavin). Die derzeitig vorliegenden Untersuchungen konnten im Vergleich zu unbehandelter Haut eine Reduktion an freigesetzten Entzündungsmediatoren in Form oxidierter Arachidonsäurederivate durch die topische behandlung mit o.g. Polyphenolen bestätigen.

Schlagworte

Polyphenol, kutane Mikrodialyse, oxidierte Arachidonsäurederivate
Kontakt
Sven Roy Quist

Sven Roy Quist

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Medizinische Fakultät

Universitätshautklinik

Klinik für Dermatologie, Leipziger Str. 44

39120

Magdeburg

Tel.+49 391 6715279

Fax:+49 391 6715283

sven.quist(at)medizin.uni-magdeburg.de

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...