« Projekte
Die Auswirkung des Glücks auf die Gesundheit und Lebens-qualität im dritten und vierten Alter in Deutschland: Eine Längsschnittstudie mit den Daten des Sozio-oekonomischen Panels von 2007-2011
Finanzierung:
Fördergeber - Sonstige;
Hintergrund Glücklich sein ist in der heutigen Gesellschaft ein bedeutender Aspekt geworden und nahezu jeder Mensch strebt danach. Eine Vielzahl an Determinanten, wie Gesundheit, Wohlbefinden, Lebensqualität etc. sind mit dem Glück verbunden und beeinflussen dieses Konstrukt. Die Wissenschaft hat sich diese Thematik zu nutzen gemacht und nähert sich dem Glück aus unterschiedlichen Perspektiven an.
Ziel Die vorliegende Panelstudie untersucht, welche Determinanten Glück in Ost- und Westdeutschland Menschen im dritten und vierten Alter in den Jahren 2007-2011 beeinflussen. Dazu gliedert sich die Untersuchung in drei zentrale Zielstellungen. Einerseits sollten Faktoren bestimmt werden, die Glück in Deutschland beeinflussen. Des Weiteren sollte betrachtet werden, ob Menschen, welche sich häufiger glücklich gefühlt haben, über eine bessere Gesundheit und Lebensqualität verfügen. Drittens wurde untersucht, ob die physische oder psychische Gesundheit einen stärkeren Einfluss auf das Glücksempfinden und die Lebenszufriedenheit hat.
Methodik Als Datengrundlage dient das Sozio-oekonomische Panel (SOEP). Es wurden Daten der 9480 Teilnehmer der Stichprobe für Ost- und 9690 Teilnehmer für Westdeutschland aus den Jahren 2007-2011 genutzt. Es wurde das Design einer Längsschnittstudie gewählt. Für die Auswertung wurden zwei Modelle der binären logistischen Regressionsanalyse durchgeführt. Um die statistische Signifikanz der Baseline Charakteristica zu prüfen wurden der T-Test und Chi-Quadrat-Homogenitätstests durchgeführt.
Ergebnisse Die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung verdeutlichen einen starken Einfluss des Glücks auf den Gesundheitszustand und die Lebensqualität. Bezüglich des Gesundheitszustandes kann eindeutig ausgesagt werden, dass die psychische Dimension einen stärkeren Einfluss auf die Lebensqualität hat, als die physische Dimension.
Diskussion
Die Studie zeigt, dass in West- und Ostdeutschland ein ähnliches Maß von Glück auf die Gesundheit und Lebensqualität im dritten und vierten Alter vorherrscht. Im dritten Alter sind die Menschen agiler sowie vermehrt glücklich. Im vierten Alter nimmt das Glücksempfinden ab, da sich physische und psychische Defizite bemerkbar machen.

Schlagworte

Gesundheit, Glück, Lebensqualität, Lebenszufriedenheit, drittes und viertes Alter
Kontakt

weitere Projekte

Die Daten werden geladen ...