« Personen
Sie verwenden einen sehr veralteten Browser und können Funktionen dieser Seite nur sehr eingeschränkt nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser. http://www.browser-update.org/de/update.html

Profil

Vita


Univ.-Prof. Dr. med. Dr. habil. rer. pol. Walter Alexander Wohlgemuth
Ordinarius und Direktor
Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie, Universitätsklinikum Halle (Saale)

Studium

 
1987 - 1994                           Humanmedizin an der Universität Regensburg, der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität München 
2002 - 2004                           Gesundheitsökonomie, Rechts- und Wirtschaftswissen-schaftliche Fakultät, Universität Bayreuth (nicht abgeschlossen)

Dissertation (Dr. med.)

 
„Die Einsätze des Reanimationsteams am Zentralklinikum Augsburg in den Jahren 1989 / 1990“,  24. 08. 1994, Prof. Dr. J. Eckart, Anästhesie, Medizinische Fakultät, Technische Universität München

Habilitation (Dr. habil. rer. pol.)

 
„Evidenzbasierte Einflussfaktoren und subjektive Lebensqualität – Eine gesundheitswissenschaftliche Analyse anhand der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit“,
29. 07. 2005, bei Prof. Dr. Dr. E. Nagel, Universität Bayreuth
Venia Legendi: „Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften“ an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Universität Bayreuth

Beruflicher Werdegang  Klinik

 
Assistenzarzt
 
07/1994 - 06/2001       Klinik für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie,
Prof. Dr. Klaus Bohndorf, Klinikum Augsburg
01-06/1997+                 Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie,
01-06/1998                    Prof. Dr. Manfred Stöhr, Klinikum Augsburg (Neurologische Station, Stroke-Unit,  Neuro-ICU, Neuro-Sonographie)
16.11.2000                    Facharzt für Diagnostische Radiologie,
Bayerische Landesärztekammer, München

Funktionsoberarzt

07/2001 - 12/2002       Klinik für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie, Klinikum Augsburg, 
Zuständigkeit: MRT, Angiographie

Oberarzt

01/2003 - 08/2011       Klinik für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie, Klinikum Augsburg.
Zuständigkeit: MRT, Angiographie
02-05/2005                    Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie, Prof. Dr. Dierk Vorwerk, Klinikum Ingolstadt, Zuständigkeit: Interventionelle Radiologie
 
Geschäftsführender Oberarzt

09 - 12/2008                  Klinik für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie,
Klinikum Augsburg

Leiter Vaskuläre und Interventionelle Radiologie

06/2003 - 12/2008       Leiter des Bereichs Vaskuläre und Interventionelle Radiologie, Klinikum Augsburg
 
Leiter Interdisziplinärer Funktionsbereich Angeborene Gefäßfehler

 01/2009 - 08/2011       Neugründung und Leitung des Interdisziplinären Funktionsbereiches Angeborene Gefäßfehler am Klinikum Augsburg (mit voller Privatliquidation)
Interdisziplinäre Einheit mit angegliederter Ambulanz, getragen von Radiologie, Angiologie und Gefäßchirurgie; damals größte Spezialeinrichtung in Deutschland zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit angeborenen Gefäßmalformationen

Leitender Oberarzt

11/2011 – 05/2017                 Institut für Röntgendiagnostik, Universitätsklinikum Regensburg, Direktor: Prof. Dr. Christian Stroszczynski

Leiter Interventionelle Radiologie

11/2011 – 05/2017                 Institut für Röntgendiagnostik, Universitätsklinikum Regensburg

Leiter Interdisziplinäres Zentrum für Gefäßanomalien

11/2012 – 05/2017                 Universitätsklinikum Regensburg, Gründung und Leitung: Interdisziplinäres Zentrum zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Gefäßanomalien bestehend aus 11 Kliniken mit eigener Ambulanz und interdisziplinärer Besprechung.
heute größtes entsprechendes Zentrum in Deutschland

Leiter Interdisziplinäres Zentrum für pädiatrisch-interventionelle Radiologie

02/2015 – 05/2017        Universitätsklinikum Regensburg, Gründung und Leitung: Interdisziplinäres Zentrum zur interventionellen Behandlung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen bestehend aus 4 Kliniken mit eigener Ambulanz und interdisziplinärer Besprechung.
erstes entsprechendes Zentrum in Deutschland
 
Direktor
06/2017                          Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

Beruflicher Werdegang Universität/Ökonomie

 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

02/2002- 07/2005        Institut für Medizinmanagement und Gesundheits-wissenschaften, Prof. Dr. Dr. Eckhard Nagel,
Universität Bayreuth

Leiter des Teams Klinische Versorgungsforschung und Gesundheitssystemforschung

 08/2005 - 08/2011       Institut für Medizinmanagement und Gesundheits-wissenschaften der Rechts- und Wirtschafts-wissenschaftlichen Fakultät: Studiengang Diplom-Gesundheitsökonomie,
Universität Bayreuth

W2-Professur Interventionelle Radiologie
 
11/2011 - heute                    Berufung am Universitätsklinikum Regensburg
 
Universitäre Kooperationen
 
2011 – heute                  Klinische und wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der Gefäßanomalien; Radiologisches Institut, Universitäts-klinikum Erlangen, Direktor: Prof. Dr. Michael Uder
 
2013 – heute                  Klinische und wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der Gefäßanomalien; Institut für klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Universitätsklinikum Mannheim, Direktor: Prof. Dr. Stefan Schönberg
 
2015 – heute                  Klinische und wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der Gefäßanomalien; Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin, Universitätsklinikum Magdeburg, Komm. Direktor: Prof. Dr. MaciejPech

Weitere medizinische Qualifikationen


Fachkundenachweis „Rettungsdienst“, Bayerische Landesärztekammer, 1.7.1996
 
Laserschutzbeauftragter gemäß §2 (2) MPBetriebV, Augsburg, 9.11.1999
Schwerpunktbezeichnung „Neuroradiologie“, Bayerische Landesärztekammer, München, 21.11.2006
 
Strahlenschutzbeauftragter am Klinikum Augsburg, Augsburg, 7/2003-8/2011
 
DeGIR Qualifikation in Interventioneller Radiologie der DeGIR-Stufe II,
Module: A, B, C, D; Berlin, 12.7.2010
Strahlenschutzbeauftragter Hybrid-OP, Universitätsklinikum Regensburg, 11/2011
 
European Board of Interventional Radiology (EBIR),  Certificate 17.3.2017

Klinische Schwerpunkte

Vaskuläre Radiologie, neben der Diagnostik (inkl. Ultraschall) alle verschließenden und eröffnenden Gefäßeingriffe (inkl. Aorta, viszeral, pulmonal, peripher, neuroradiologisch), Endovaskuläre und interstitielle Lasertherapie
 
Onkologische Radiologie, neben der Diagnostik (Schwerpunkt MRT und CT) interventionelle Verfahren  inkl. Chemoembolisation/-perfusion, Chemosaturation, Selektive Interne Radiotherapie (SIRT), Gallenwegseingriffe (PTCD, Stents, Rekanalisation), Radiofrequenzablation, Mikrowellenablation, IRE, Endovaskuläre Brachytherapie, etc.
 
Pädiatrische interventionelle Radiologie inklusive Embolisationen, Laserinduzierter Interstitieller Thermotherapie, EVLT, RFA, Sklerosierung, Biopsien etc.; im Jahr 2014 über 230 interventionell radiologische Eingriffe bei Kindern; inkl. Ambulanz und interdisziplinäre Zentrumsleitung
 
Magnetresonanztomographie im Hochfeld- und Niederfeldbereich inklusive neuer Sequenzentwicklung und interventioneller MR-Tomographie
 
Neuroradiologie mit allen gängigen diagnostischen und interventionellen Verfahren
 
Ambulanz und stationäre Versorgung von Patienten mit angeborenen Gefäßanomalien im Kindes- und Erwachsenenalter sowie Patienten für vaskuläre und onkologische interventionelle Eingriffe (inkl. Interdisziplinäre Zentrumsleitung)
 
Proctortätigkeit mit klinischen Einsätzen in anderen Krankenhäusern zu folgenden interventionell radiologischen Verfahren: TIPSS (W. L. Gore), Onyx (covidien), Concerto Coils (covidien), ScleroGel (ab medica)

Klinisch wissenschaftlicher Werdegang

Kontrastmittelstudien: Federführend bei der Entwicklung einer Kaolin-Bentonit Suspension (Magnelux GI) als enterales MRT Kontrastmittel, (Firma Goldham); ProHance in Kombination mit Magnetisation-Transfer-Contrast in der MRT von zerebralen Läsionen (Phase IV, Firma Bracco Byk Gulden); Gadobenat-Dimeglumin (Gd-BOPTA) in der MRT von cerebralen Filiae (Phase II, Firma Bracco Byk Gulden); SHU-555-A (Resovist) in der MRT von fokalen Leberläsionen (Phase II, Firma Schering)
Neurophysiologische Grundlagenforschung in der Okulomotorik (1998 – 2002) sowie Erstbeschreibung eines seltenen Krankheitsbildes aus der Neurologie, gemeinsam mit Prof. Dr. M. Stöhr, Klinikum Augsburg
Klinische Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der low-field-MRT an einem offenen, supraleitenden 0.35 T MRT. Schwerpunkte: Sequenzentwicklung, Interventionelle MRT (1999-2002)
Erstanwendung von Rhenium-188 zur endovaskulären Brachytherapie in der Restenoseprophylaxe nach femoropoplitealer PTA (seit 2001-), Weiterentwicklung gemeinsam mit der TU München (Forschungsreaktor München II) und der Firma itm Flowmedical über die CE Zertifizierung bis zur Marktreife; aktuell Evaluation Modellvorhaben mit 4.500 AOK-Bayern Patienten
Multiple klinische Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie angeborener Gefäßmalformationen peripherer Gefäße; mehrere Erstbeschreibungen neuer Behandlungstechniken
 
Weiterentwicklungen der Transarteriellen Chemoembolisation (TACE), insbesondere zu Degradable Starch Microspheres sowie zur Therapieevaluation mittels kontrastmittelunterstütztem Ultraschall (CEUS); Fusionsbildgebung
 
Erstbeschreibung einer neuen Methode zur Neuanastomosierung von Gallenwegen an den Darm (mittels perkutaner transhepatischer Punktion)
 
Erstbeschreibung einer neuen Methode zum transhepatischen Verschluss von Gallenwegsleckagen mittels Onyx
 
Mehrere klinische Arbeiten zu interventionell-radiologischen Verfahren bei Kindern, insbesondere nach Lebertransplantation und Leberoperationen
 
Erstbeschreibung einer transvenös retrograden Methode zum Verschluss von großen arteriovenösen Malformationen

Lehre

SS 1999 - SS 2009, Ludwig-Maximilians-Universität, Vorlesungsreihe „Radiologie, Nuklearmedizin und Medizinphysik“, Themen „Radiologie des Thorax“, „Interventionelle Radiologie“ und „MRT des Abdomens“ 
 
WS 2002/2003 - SS 2008, Fachhochschule Augsburg, Thema „Magnetresonanztomographie“ in der Reihe „Digitale Erzeugung und Verarbeitung medizinischer Bilder“, Studiengang Informatik
 
Sommersemester 2002 bis zum SS 2011, Universität Bayreuth, Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften, Themen „Medizin für Ökonomen I“ und „Medizin für Ökonomen II“, Einführung in die Medizin, Klinische Versorgungsforschung, Doktorandenkolloquium, Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen, Ringvorlesung „Priorisierung in der Medizin“
 
WS 2011/12 – SS 2015, Universität Regensburg, Themen: „Einführung in die klinische Medizin und Pathophysiologie“, „Klinische Medizin I (interdisziplinär)“, „Einführung Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung“, „Blockpraktikum Institut für Röntgendiagnostik“, „Journal Club Radiologie“, „Survival Kit: Grundlagen und Systematik der Bildanalyse für Anfänger“, Seminar „Angeborene Gefäßfehlbildungen“
 
Erarbeitung von Konzepten für ein berufgruppenübergreifendes integriertes, zentrales Ausbildungs- und Forschungszentrum mit einer Akademie für Gesundheitsberufe inkl. aller Berufsfachschulen am Klinikum Augsburg
 
Erarbeitung und Durchführung eines neuen interdisziplinären mehrjährigen Lehrkonzeptes für Manager in Gesundheitsunternehmen zum Thema „Gesundheitsökonomie“ 
 
Veröffentlichung von mehreren multimedialen Lehr CDROMs bei renommierten Verlagen zu den Themen Kontrastmittel und Radiologie, Thoraxradiologie, Magnetresonsnztomographie

Preise

 
Girolano-Preis auf dem 16. International Workshop on Vascular Anomalies der International Society for the Study of Vascular Anomalies (ISSVA), Mailand, 17.6.2006 für die Arbeit: Wohlgemuth WA, Leissner G, Bohndorf K, Loose DA. „Quality of life in patients with vascular malformations of peripheral vessels“
 
Wissenschaftlicher Preis für den besten Vortrag: Wohlgemuth WA. „Endovaskuläre Behandlung von peripheren arteriovenösen Malformationen bei Kindern mit Onyx.“, Bayerisch-Österreichischer Röntgenkongress, Linz, 7. 10. 2010

Schwerpunkte
Medizinmanagement

 
Federführende Beratung zur Gründung eines klinikübergreifenden interdisziplinären Zentrums für Gefäßmedizin, bestehend aus der Angiologie, Gefäßchirurgie und Radiologie des Universitätsklinkums Essen und dem Contilia Herz und Gefäßzentrum
am Elisabeth-Krankenhaus, Essen, 2013
 
Gesundheitsökonomie / Beratung: Due Diligence im Gesundheitswesen, Merger & Acquisition, Benchmarking im stationären Leistungsbereich und in der Radiologie, Internationale Gesundheitssystemberatung, Prozessmanagement in der stationären Leistungserbringung, Zulassung / Reimbursement Medizinprodukte, EU-weite Evaluation der Public Health Maßnahmen (impact assessment), Priorisierung von Leistungen in der GKV und Weiterentwicklung der Finanzierungsgrundlagen des Gesundheitssystems
 
e-Health & Health-Communication: Schwerpunkte: Deutschlandweite Evaluation der Elektronischen Gesundheitskarte + Telematik-Infrastruktur (10.000er Tests) für die gematik, Telemedizinunterstützung im ambulanten Sektor
 
Ärztlicher Leiter des Projektteams Inhouse Consulting zur Einführung von Profit Center-Strukturen, Klinikum Augsburg, Stabsstelle Unternehmensentwicklung, 2012
 
Geschäftsführer der GWS Gesundheit Wissenschaft Strategie GmbH, einer Beratungsgesellschaft im Gesundheitswesen, Bayreuth, 03/2007 – 02/2010
Gesamtprojektleiter Konzeption zur unternehmensweiten Einführung einer Akademie für Gesundheitsberufe und eines Klinischen Forschungszentrums am Klinikum Augsburg, Stabsstelle Unternehmensentwicklung, 2012-2013

Gremienarbeit

 
Offizieller Vertreter von Prof. Dr. Dr. Eckhard Nagel in der „Kommission für die Nachhaltigkeit in der Finanzierung der sozialen Sicherungssysteme“ („Rürup-Kommission“) des BMGS, Berlin, 2003
 
Mitglied des Fachausschusses Medizin und Gesundheitswissenschaften bei AQUIN, größtes deutsches Akkreditierungs-, Zertifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut zur Zertifizierung von Studiengängen, Universität Bayreuth, 2005 - heute
 
Ärztliches Kommissionsmitglied der Bayerischen Landesärztekammer zur Prüfung der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Lebendspende für das Transplantationszentrum Augsburg nach Art. 3 Abs. 2 des AGTTG, 2004 - 2011
 
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der DAMP Holding AG, 2009 - 2012
Mitglied des “Pediatric Cardiology and Radiology Advisory Boards” der Siemens Healthcare AG, 2012 - heute
Fachberater für das European Commission’s DG Enlargement within the framework TAIEX, Thema: Continuing Medical Education. Internationale Beratungsprojekte im Themengebiet, unter anderem in Yerevan, Armenien und Tiflis, Georgien (2010-11)
Stellvertretender Sprecher der Arbeitsgruppe „Gefäßerkrankungen im Kindes- und Jugendalter“ der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA), seit 2014
Präsident der Deutschen interdisziplinären Gesellschaft für Gefäßanomalien (DiGGefa), seit 01/2017

Forschung • Kooperationen

Projekte

Die Daten werden geladen ...

Kooperationsliste

  • Covance Clinical and Periapproval Services GmbH, München
  • Embo-Flüssigkeiten AG, Fa. Balt
  • Fa. IGEA Germany

Publikationen

Top-5 Publikationen

Die Daten werden geladen ...

Publikationsliste

2020
Die Daten werden geladen ...
2019
Die Daten werden geladen ...
2018
Die Daten werden geladen ...
2017
Die Daten werden geladen ...