« Personen
Portraitbild

Prof. Dr.-Ing. Michael Markworth

Breitscheidstr. 2

39114

Magdeburg

Tel.+49 391 8864649

Fax:+49 391 8864123

michael.markworth@hs-magdeburg.de

Zur Homepage

Profil • Service

Vita

  • seit 2008
  • Professor für das Lehrgebiet "Technische Mechanik" am Institut für Maschinenbau der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • 2005 - 2008
  • Projektleiter für Maschinendynamik und Schwingungsdiagnostik von Anlagen der Hüttentechnik am VDEh Betriebsforschungsinstitut Düsseldorf
  • 2001 - 2005
  • Geschäftsführender Gesellschafter der IGAM Ingenieurgesellschaft für angewandte Mechanik mbH
  • 1996 - 2000
  • Mitarbeiter im Projekt "ADAMES - Adaptive Mechanische Systeme" der Universität Magdeburg und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • 1992 - 1996
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am BFI Betriebsforschungsinstitut Düsseldorf
  • 1986 - 1992
  • Doktorand am Institut für Mechanik und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Maschinen und Anlagen der Hüttentechnik an der Technischen Universität Otto-von-Guericke Magdeburg
  • 1981 - 1986 
  • Studium der Fachrichtung "Angewandte Mechanik" an der Technische Hochschule "Otto-von-Guericke" Magdeburg, Zusatzstudium am Polytechnisches Institut St. Petersburg

Expertenprofil

  • Technische Mechanik I: Statik
  • Technische Mechanik II: Festigkeitslehre
  • Technische Mechanik III: Dynamik
  • Technische Mechanik IV: Maschinendynamik
  • Anwendung der Finite-Elemente-Methode

Serviceangebot

  • Erfassung, Überwachung, Analyse und Bewertung des dynamischen Verhaltens, des Betriebszustandes und der Beanspruchungen von maschinellen Anlagen und Bauwerken, dies beinhaltet:
  • Messung mechanischer Kenngrößen (z.B. Dehnungen, Verformungen, Beschleunigungen, Schall, Temperaturen) und Datenauswertung bzgl. Festigkeit (Spannungen), Steifigkeit (Deformationen) und Betriebsfestigkeit (Lebensdauer)
  • Messung von Betriebsschwingungen und Eigenschwingungen (experimentelle Modalanalyse) von Maschinen und Bauwerken und Datenauswertung bzgl. Schwingungsursachen (Schwingungsdiagnostik) und Schadensanalyse (z.B. Dauerbrüche), dynamischer Bauteilbeanspruchung sowie den Einfluss auf Produktqualität und Prozessfähigkeit von Anlagen
  • Entwicklung problembezogener Maßnahmen zur Verbesserung der Anlagendynamik, z.B. Reduktion von Schwingungen oder Verminderung von Schallabstrahlung, sowie von Systemen zur Überwachung von Bauwerken und Anlagen (datenbasiertes Monitoring, modellgestützte Diagnose und zustandsbezogene Prognose und Intervention)
  • Aufstellung von analytischen und numerischen Modellen (Festigkeits- und Schwingungslehre, Maschinen- und Baudynamik) und deren Anpassung mit Hilfe von Messergebnissen (Updating) sowie Simulation (Fehlersuche, Optimierung)
  • Praxisrelevante, individuelle und anschauliche Lehre in der "Technischen Mechanik" durch Kombination experimenteller, analytischer und numerischer Methoden unter Einbeziehung digitaler Medien